Auf einmal war er da …….

Auf einmal war er da …….

Unser Leben mit Corona und Herrn P.

Wer hätte vor ein paar Monaten gedacht, dass wir solch ein Leben leben werden. Das Schlimme an der ganzen Geschichte ist nicht der Virus Corona – nein für mich ist es die Ungewissheit wie lange das ganze Leben so weitergehen wird. Sind es nur zwei Wochen oder Monate oder gar das ganze Jahr 2020. Keiner kann uns diese Frage beantworten.

Ich verstehe es auch, so neu dieser Virus ist, so neu ist es auch erstmal für uns mit dem neuen Leben klar zu kommen. Wir müssen uns neu organisieren; viele von uns müssen vollständig neue Wege gehen, da ansonsten die Existenz gefährdet ist. Umso wichtiger ist die digitale Welt geworden und somit auch die sozialen Medien, wie Instagram und Facebook. Könnte man denken; aber dem ist leider nicht so.

Ganz im Gegenteil sehr viele Unternehmen ziehen sich vollständig zurück. Schalten keine Werbung mehr, bereits vereinbarte Kooperationen werden nicht durchgeführt und / oder auf unbestimmte Zeit verschoben oder gar abgesagt. Doch wieso? Die Frage ist berechtigt, denn im Gegensatz zu den großen Unternehmen kommen nun sehr viele kleine Unternehmen, um die Ecke und finden den Weg ins digitale Geschäft mit einem Online-Shop oder einem Instagram Shop. Vorher wurde sich dagegen gesträubt, doch nun merken auch tatsächlich die Letzten, dass dieser Weg schon längst überfällig war.

Doch was ist bloß los mit den großen Unternehmen? Warum auf einmal keine Werbung auf Instagram. Ist es eine Sache der Moral? Nein das kann es ja nicht sein, denn sonst würden diese auch keine Werbung mehr im TV und Radio machen oder in den bekannten Printmedien. Natürlich sind gerade diese TV-Werbungen schon Monate im Voraus oder gar vielleicht für ein Jahr im Voraus geplant – wer weiß. Doch gerade jetzt muss das Leben doch weitergehen. Denn es ist nun unser „normales“ Leben, welches wir für sicher längere Zeit leben müssen. Wir haben uns alle die Situation nicht ausgesucht, daher ist es nun umso wichtiger sich von dem Corona Wahnsinn nicht treiben zu lassen und zu meinen dass wir aus moralischen Gründen keine Werbung machen dürfen. Das ist Schwachsinn! Oder sagst Du zu Deinem Arbeitgeber auch „tut mir leid, ich komme nicht zur Arbeit, weil gerade sehr viele Menschen auf der Erde Corona haben“?

Du bist Werbung – also mach Werbung!

Genau richtig erkannt – Werbung gehört zum Alltag und somit auch zum Job eines Influencers / Bloggers. Dies ist nichts Verwerfliches, es ist nicht schlimm wenn Du Werbung machst, es ist nicht schlimm wenn Du einen Rabattcode postest und es ist auch nicht schlimm wenn Du Dich filmst während Du Dich schminkst oder Du Tipps gibst wie man seine Gel – Nägel in Quarantäne in Schuss bekommt. Nur weil Z-Promis nun meinen aus der hinter letzten Verzweiflung heraus uns unseren Job madig zu machen im World Wide Web, sollten wir uns mit geballter Brust dagegen stellen, denn was haben diese Menschen dort verloren? Genau nichts, die gehören ins Trash TV und Co., denn die sozialen Medien und das Internet hat uns Bloggern schon immer gehört.

Doch was machen wir? Lassen uns einschüchtern von solchen Menschen, die absolut nichts anderes aus Ihrem so langweiligen Leben zu berichten haben. Sie beleidigen andere Menschen, die einfach Ihren Job machen. Sie profitieren von der breiten Masse, die auch diesen Schwachsinn einer Hetzjagd unterstützen. Menschen, die sogar selbst den Job eines Influencers haben, kommentieren auch noch wie lustig sie das finden. Ich war erschrocken solche Verhältnisse im Netz zu sehen. Wir sind alle immer dagegen, wenn es heißt gegen Minderheiten zu wettern. Und jetzt? Keiner macht was dagegen. Keiner meldet diese Hetzjagd gegen Influencer bei Instagram und Facebook. Nein, jeder aber auch wirklich fast jeder unterstützt diesen Wahnsinn.

Ein Zeichen für Intelligenz ist der stetige Zweifel.

Idioten sind sich immer todsicher, egal was sie tuen.

Es muss Euch klar sein – es ist eine Hetzjagd

Wir wissen doch alle und sind uns doch da einig. dass solche Hetzjagden gegen eine bestimmte Gruppe von Menschen zu unserer heutigen Gesellschaft nicht mehr dazugehören sollte. Wir wollen die AFD nicht und wollen so liberal sein, doch werden solche Menschen in den sozialen Medien unterstützt, die gegen eine bestimmte Menschengruppe hetzen. Und sie kennen dabei kein Niveau, keine Grenzen. Hier wird weggeschaut und es in die Schublade „Comedy“ gepackt? Nein das ist nicht Comedy, das ist und bleibt eine Hetzjagd auf Menschen, die nun durch solche Aktionen an das Problem kommen Ihren Lebensunterhalt bestreiten zu können. Doch davon will niemand etwas hören. Niemand möchte hören, dass auch Influencer / Blogger Angst haben Ihre Existenz zu verlieren.

Auf einmal reagiert die Menschheit so, als würde dieser Berufszweig nur von Luft und Liebe leben. Fast täglich kommen Nachrichten in die Postfächer der verschiedensten Blogger mit der Bitte doch das lokale Geschäft zu unterstützen. Viele machen es – doch wer unterstützt uns? Wer unterstützt uns Blogger? Anstatt Ihren Lieblingsblogger oder Influencer nun zu unterstützen, werden Menschen wie Herr P., unterstützt; damit dieser noch mehr Hetzjagd gegen diesen Berufszweig ausüben kann und somit seinen Verdienst, auch in einer Krisenzeit, gesichert hat. Und dies in einem Medium, welches zuvor nicht sein Medium war. Er agiert in Gefilden, die ihm fremd sind und nutzt die einfachsten Mechanismen um auf sich aufmerksam zu machen.

Jeder kehre vor seiner eigenen Türe und die Welt ist sauber!

Und das lassen alle Blogger / Influencer einfach so zu. Keiner fühlt sich wohl angesprochen, denn er agiert ja gegen die Influencer, welche die eigene Zunft wohl nicht leiden kann. Doch darum geht es nicht. Es geht darum dass nun auch Unternehmen wie Teekanne als Beispiel solche Hetzjagden auch noch für „lustig“ und somit für gut befinden und auch noch anbieten ihm und seiner Familie Tee zu senden. Na da haben wir es doch – es gibt also sogar Unternehmen, die solche Herzjagden befürworten und somit in einem Atemzug sagen, dass Influencer Werbung wörtlich genommen, Scheiße ist. Empfinden solche Aktionen als Lustig, die Menschen beleidigen und mit anspruchsvoller Comedy nichts zu tun haben. Gibt uns dies einen Rückschluss auf das Unternehmen?

Setzt dem ein Ende

Liebe Follower, liebe Leser, bitte setzt diesem einfach ein Ende, indem Ihr solche Menschen nicht unterstützt in Ihrer Denkweise und Art, auf Kosten anderer Profit zu schlagen. Das kann doch nicht Euer Wunsch sein, dass wir so miteinander umgehen. Nicht in diesen Zeiten, die wir nun haben und es kann auch von niemanden von Euch die Wunsch – Unterhaltung sein. Das ist keine Unterhaltung, das ist und bleibt eine Hetzjagd gegen einen Berufszweig. Nichts anderes! Ohne Blogger und Influencer wären die sozialen Medien, wie Instagram nichts. Und wenn auch die sogenannten TV-Sternchen mal ehrlich zu sich selber sind, wären sie ohne dieses Medium und Ihre Werbepartner ein NICHTS im Universum. Denkt mal drüber nach 😉

 

 

 

 

Caroline
Caroline Kynast ist die Gründerin von CAROLINEKYNAST.com. Seit Ihrem Marketing Studium arbeitet Sie als Bloggerin und Freelancerin im Bereich Social Media Marketing.

You May Also Like