Bordeaux Wein lädt ein – Santé

Bordeaux Wein lädt ein – Santé

Bienvenue à Bordeaux

Hast Du Lust uns auf eine Reise nach Bordeaux zu begleiten? Eine Nachricht, die mich erreichte und ich mich ganz spontan. Mit einem dicken JA natürlich, entschied ich mich dazu meinen Koffer zu packen und mitzureisen. Ohne das ich wusste, was mich so Recht erwartetet, freute mich immens auf die bevorstehende Tage in Bordeaux, denn die Tage drehten sich vollständig rund um das Thema Wein. Wie sollte es auch anderes sein, dass ich da natürlich mitfahren musste! Als Halb Französin ist das ja nun wirklich schon ein MUSS und da mein Opa selbst Weinbauer war, empfand ich diese Reise wie eine Zeitreise in die Vergangenheit. Angekommen am Flughafen in Bordeaux traf unsere doch so tolle und feine Reisegruppe #olalabordeaux das erste Mal aufeinander und was soll ich sagen: Es hat sofort gefunkt. Vollgepackt mit guter Laune ging es los zu unserem ersten Stopp an diesem Tage – das Château de Mole im Örtchen Puisseguin, das Schloss war wahrlich ein Traum, denn es war vollständig umgeben von wunderschönen Weinreben, die mich und Anna Frost direkt zu einer kleinen Shooting Session gemeinsam einlud. Wir hatten nicht nur für die Fotos Spaß, nein wir hatten WIRKLICH Spaß. Ich finde es so bewundernswert dass auch unter Bloggern man sehr viele Menschen findet, mit denen man sofort auf einer Wellenlänge schwimmt. Und dies war bei uns sofort der fall. Und kommt, gibt es zu – unsere Fotos sind doch klasse geworden 🙂

Unser erster Stopp – das wunderschöne Château de Môle

Bordeaux – mehr als nur Wein

Nach einem wunderschönen gemeinsamen Frühstück haben wir uns aufgemacht nach Saint Émilion ins Château Ambe Tour Pourret. Leider konnten wir an diesem Tage die geplante Tour durch das Weingut aufgrund des miesen Wetters nicht durchführen, da es ohne Ende geregnet hatte. Doch wir wurden mit einer wundervollen Weinverkostung entschädigt und einem anschließenden Kochkurs, welcher uns nicht nur Riesen Spaß gemacht hat, sondern am Ende auch wahrlich gemundet hat. Wir haben beim Kochkurs nicht nur gelernt, dass man den Bordeaux Wein nicht nur trinken kann, sondern auch mega gut in der Küche einzusetzen ist.nach dem Kochkurs ging es weiter in das wunderschöne beschauliche Städtchen Saint Émilion, wo wir das ehemalige Kloster Les Clos des Codeliers besichtigten. Natürlich wurde dieser Besuch mit einer Verkostung von einem leckeren Crémant de Bordeaux abgeschlossen. Ich muss ganz ehrlich zugeben, dass ich einen Crémant immer einem Champagner vorziehe.

Gemeinsames Essen nach dem KochkursChâteau Ambe Tour Pourret

Bordeaux – Abendessen im Ambiente eines Sonnenuntergangs

Als wäre der Tag nicht schon wunderschön genug gewesen, wir haben gelacht, wunderschöne Dinge entdecken dürfen im Städtchen Saint Émilion, so wurden wir zu einem Abendessen inkl. romantischem Sonnenuntergang in das Restaurant La Chapelle de Guiraud eingeladen. Das Restaurant befindet sich in der Domaine Guiraud, einem wunderschönen Schlossanwesen, welches in der Region für seine süßen Weine bekannt ist. Nicht nur dass das Dinner wahrlich ein Genuss war, so wurden wir noch mit einem so fantastischen Sonnenuntergang überrascht, welcher uns sofort zu einem kleinen Shooting einlud in den Weinreben. Es ist unbeschreiblich diese Atmosphäre in Worte zu fassen, denn dieses Gefühl kann man einfach nicht in Worte fassen. Man muss es wahrlich erlebt haben, zwischen Weinreben zu stehen, welche einem unendlich erscheinen. Um nicht viel um den heißen Brei zu reden, schlage ich vor, dass Bilder doch mehr als tausend Worte sagen, oder? 🙂

Dinner im wunderschönen Ambiente des Château Guiraud – La Chapelle des Guiraud

Bordeaux eine Stadt zum Verlieben

Das Ende unserer Reise führte uns wieder dorthin wo sie eigentlich begonnen hat – nach Bordeaux. Hier checkten wir in einem wundervollem Stadthotel im Zentrums Bordeaux ein, dem Hotel Konti. Der Charme der 60er Jahre war hier deutlich zu spüren und die Lage war einfach perfekt um die Stadt bequem zu Fuß oder wie wir es getan haben per Rad zu erkunden. Nachdem wir uns ein wenig frisch gemacht haben, ging es auch schon los und wir holten unsere Fahrräder ab. Falls Ihr auch welche ausleihen möchtet könnt Ihr sehr gerne hier bei Esprit Cycles auf der Homepage vorbeischauen und Euch informieren. Die waren sehr freundlich vor Ort und haben uns kompetent und schnell alles zur Verfügung gestellt. Und schon ging es los – quer durch die Stadt entlang des Flusses und wunderschönen alten Gebäuden der Stadt Bordeaux zu unserem Lunch Date im La Belle Saison. Für mich persönlich – mein Highlight auf der Reise. Das Essen war fantastisch und die Atmosphäre des Restaurants ist mir bis heute im Gedächtnis geblieben. Nach einem kulturellen Abstich ins sogenannte Darwin, ein Viertel für moderne Kunst und Alternativen Künstlern und co. besuchten wir noch das Festival Bordeaux Fête le Fleuve, welches übersetzt heißt: Bordeaux feiert seinen Fluss. Hier durften wir auf dem C.I.V.B Stand auf dem Festival einen VIP Weinkurs erleben. War wirklich sehr aufregend, denn wir hatten verbundene Augen und hörten verschiedene Umwelteinflüsse über Kopfhörer, während wir den Bordeaux testeten. Ich hätte nie geglaubt, dass Geräusche und Gefühle, den S´Geschmack eines Weines so beeinträchtigen können. Ihr glaubt es nicht – probiert es ganz einfach zu Hause mal aus. Ich wette mit Euch Ihr werdet wahrlich verwundert sein, dass der gleiche Wein immer wieder neue Geschmacksrichtungen entwickelt. Nach einem gemeinsamen Abendessen, in einem wunderschönen Restaurant in den Gassen der Stadt Bordeaux, genossen wir noch gemeinsam eine Flasche Bordeaux bevor es für uns hieß Abschied nehmen und auf die Rückreise in unsere jeweiligen Heimaten anzutreten am darauffolgenden Tage. Es war für mich einer der schönsten Reisen die ich bis dato mit andren Kollegen / – innen unternehmen durfte. Wir haben uns alle untereinander geschätzt, haben Spaß gehabt, Blödsinn erzählt aber auch tiefgründige Gespräche geführt. Es war wiedermal das beste Beispiel dafür, dass bloggen verbindet und wir eine große Gemeinschaft sind. Danke daher an dieser Stelle an Bordeaux Wein für die Einladung und Katja Henschel von TRAVELETTES für die grandiose Organisation. Und danke an meine Bloggerkollegen – / Innen Frank von IHEART, Anna von FAFINE und Verena von VEROUTURE – es  war mir ein Fest mit Euch diese wundervolle Reise erleben zu dürfen und hoffe, dass wir uns alle bald mal wiedersehen.

 

 

Alle Infos zur Region gibt es HIER für Euch.

 

 

Caroline
Caroline Kynast ist die Gründerin von CAROLINEKYNAST.com. Seit Ihrem Marketing Studium arbeitet Sie als Bloggerin und Freelancerin im Bereich Social Media Marketing.

You May Also Like