Die Pflege meiner Hunde eine Herzensangelegenheit

Die Pflege meiner Hunde eine Herzensangelegenheit

Tierwohl – Pflege des Hundes

Werbung – in freundlicher Zusammenarbeit mit PURINA

Meine Hunde und ich – sie sind einfach meine Lieblinge und genau deswegen steht Ihr Wohl für mich an erster Stelle. Genau wie ich  auf mein Wohl achte, achte ich bei Bella und Boomer ebenso darauf. Denn warum sollte ich es nicht tun? Unsere Tiere sollten doch unsere Leidenschaft sein und so gehört das Thema Tierwohl als einer der wichtigsten Punkte in der Tierhaltung dazu. Ich freue mich sehr über dieses Thema in Zusammenarbeit mit PURINA hier auf meinem Blog schreiben zu dürfen. Denn PURINA gehört zum Hundealltag von Bella und Boomer einfach dazu, denn wir füttern es ausschließlich. Warum wir dies tun werde ich Euch nun in den einzelnen Punkten hier im Beitrag erläutern. Doch kurz für Euch ein paar Infos  zum Unternehmen PURINA. PURINA ist einer der weltweit führenden Experten für Heimtiernahrung. Neben der Förderung von Wohlbefinden und der Gesundheit von Vierbeinern durch innovative Nahrungen, setzt sich PURINA für eine tierfreundlichere Gesellschaft ein. So entstand 2016 unter dem kommunikativen Dach „PURINA in Society“ die #WeAreBetterWithPets Kampagne. Das Unternehmen engagiert sich dabei neben Nachhaltigkeit auch für gesellschaftliche Belange. So fördert PURINA mit Pets at Work zum Beispiel die Präsenz von mehr Hunden am Arbeitsplatz oder bietet im Rahmen der Initiative „Liebe fürs Leben“ kostenlosen Tierschutzunterricht für Schulkinder. Außerdem unterstützt PURINA seit Jahren den gemeinnützigen Verein VITA Assistenzhunde e.V., der Menschen mit körperlichen und geistigen Einschränkungen einen Assistenzhund an die Seite stellt und ihnen so zu mehr Unabhängigkeit und Lebensqualität verhilft.

Das Zusammenleben mit Tieren macht uns einfach glücklicher. Vierbeiner können bester Freund oder vollwertiges Familienmitglied sein und sind eine Bereicherung für unsere Gesellschaft. Deshalb wollen wir Menschen und ihre Tiere auf ihrem gemeinsamen Weg begleiten und uns für mehr Anerkennung von Haustieren einsetzen. – Leitspruch Purina

PURINA Transparency Kampagne

Die Transparenz für den Verbraucher liegt PURINA am Herzen und genau deswegen wurde auf der PURINA Webseite eine Unterseite geschaffen die sich mit den häufigsten Verbraucherfragen an das Unternehmen, wie auch um das Thema Tierwohl beschäftigt. Auf der Unterseite IHRE FRAGEN SIND UNS WICHTIG, findet ihr eine Aufteilung in vier Themengebiete: 1. Zutaten, 2. Produktion, 3. Tierwohl und 4. Nachhaltigkeit. Hier können sich nun Verbraucher Tipps und Infos rund um die einzelnen Themengebiete einholen.

Tierwohl sicherstellen

Doch warum füttere ich gerade PURINA an meine beiden Lieblinge? Wie ich bereits oben aufgezeigt habe. ist das Unternehmen stets darauf bedacht transparent zu arbeiten und so ist es mir sehr wichtig genau zu wissen wie es PURINA schafft das Wohl der Tiere in der Lieferkette sicherzustellen. Wir wissen alle, dass nicht nur Gemüse an unsere Lieblinge verfüttert wird, denn diese brauchen natürlich Fleisch und so muss sichergestellt werden, dass es den Nutztieren in der Landwirtschaft gut geht. Und genau hier setzt PURINA an.

Wir setzen uns dafür ein, das Wohl der Nutztiere in unserer Produktionskette zu verbessern. Zusätzlich erkennen wir den Zusammenhang zwischen Tierwohl und der Gesundheit von Nutztieren, und wir glauben, dass eine robuste Gesundheit von diesen Tieren und Tierschutzstandards einen direkten und indirekten Einfluss auf Futterqualität und -sicherheit haben können. – Phil, SourcingManager Purina

2012 schloss sich das Unternehmen dem Projekt „Tierwohl in der Landwirtschaft“ der internationalen Organsiation for Animal Health an. Hier wurde vereinbart das die Rückverfolgbarkeit der tierischen Materialien mit den Lieferanten vereinbart wurde. Hier kann auch genaustens analysiert werden, wo Verbesserungen notwendig sind und wie es in der Praxis mit dem Tierwohl der Nutztiere ausschaut. Des Weiteren werden Maßnahmen aktiv durchgeführt, die die Tiergesundheit und das Tierwohl fördern. So schließt das Unternehmen Praktiken aus, die den „FÜNF FREIHEITEN“ für Tiere entgegenstehen:

• Freiheit von Hunger, Durst und Fehlernährung
• Freiheit von Angst und Leid
• Freiheit von körperlichem und thermischem Stress
• Freiheit von Schmerzen, Verletzung und Krankheit
• Freiheit, normale Verhaltensmuster auszuleben

Tierwohl – Stichwort Tierversuche

Oftmals habe ich mir die Frage gestellt: Werden auch Tierversuche durchgeführt bei der Futterindustrie? Wie es bei anderen Unternehmen ausschaut können wir oftmals nicht sagen. So ist es doch umso schöner zu lesen, dass PURINA keine Forschungen an Tieren durchführt. PURINA unterhält Forschungszentren, um die natürlichen Vorlieben, Nährstoffbedürfnisse und das zusammenhängende Verhalten von Hunden und Katzen besser zu verstehen. Alle Tiere haben Namen und es wird jedem einzelnen die Aufmerksamkeit geschenkt, die es verdient und benötigt. Die Mitarbeiter behandeln die Tiere mit Respekt und Zuneigung. Des Weiteren ist sichergestellt, dass die Tiere sozialisiert eingebunden werden und durch Trainings und Gruppenspiele artgerecht gehalten werden. Die durchgeführten Studien von PURINA führen zu Erkenntnissen, die zur Verbesserung der Gesundheit und des Wohlbefindens von Hunden und Katzen auf der ganzen Welt beitragen. Tierärzte überprüfen hier die Tauglichkei der speziellen Nahrung mit Rücksprache und Einverständnis der Tierhalter.

Purina führt keine invasive Forschung durch, die zur Verletzung, Erkrankung, zu Leiden oder zum Tod von Hunden oder Katzen führt. Hunde und Katzen bei Purina führen Geschmackstests durch, deren Ausscheidungen gesammelt und getestet werden. – Ricardo, Food Safety Manager und Tierarzt Purina

Wie testet PURINA seine Produkte

Wenn die Produkte nach den strengen Anforderungen der Entwicklung produziert wurden, geht das Futter in die sogenannten Fütterungsstudien. Nur was heißt das genau? Nun ganz einfach, hier wird das Futter an den sogenannten Experten Hund und Katze verfüttert, Hier werden genau zwei Hauptparameter bei Hunden und ein dritter bei Katzen untersucht.

• Der erste Parameter ist die Kotkonsistenz.

• Der zweite Parameter ist die Verdaulichkeit.

• Der dritte und letzte Parameter, der für jedes Katzentrockenfutter gemessen wird, ist der pH-Wert des Urins.

Ebenfalls werden Tests bei Endverbrauchern zu Hause durchgeführt um genaustens zu sehen ob das Produkt von den Tieren gut angenommen wird und ob es auch Herrchen und Frauchen gefällt.

Füttern zum Wohle des Tieres

Ich bin ein überzeugter PURINA Kunde und kann so mit gutem Gewissen sagen, dass ich für meine beiden Lieblinge das Beste gebe und glaubt mir, sie danken es mir jeden Tag. Und was gibt es wahrlich schöneres als gesunde und glückliche Tiere zu haben?

Caroline
Caroline Kynast ist die Gründerin und Bloggerin hinter CAROLINEKYNAST , einem Fashion- und Streetstyle Blog aus Deutschland.

You May Also Like