Fashion Week Berlin 2017 – OUTFIT PART I

Fashion Week Berlin 2017 – OUTFIT PART I

Und schon ist Sie wieder vorbei – die Berliner Fashion Week. Eigentlich war es null geplant das ich dort hinfahre; gerade mal zwei Wochen vor Beginn der Fashion Week habe ich mich eigentlich doch entschieden mich in das Fashion getummel in Berlin zu stürzen. Also wurden ratz fatz Emails versendet um noch Einladungen zu ergattern für Fashionshows und parallel wurde sich um weitere Akkreditierungen in Showrooms etc. gekümmert. Nachdem ich den Flug gebucht hatte ging es um eine Unterkunft. Dank eines Aufrufs bei Insta Stories und Snapchat wurde ich von meinen ganz lieben Mädels Marlies und Mara aus Österreich im Appartement aufgenommen, welches Sie über AIR BNB gebucht hatten. Wir hatten genügend Platz zu Dritt und es war preislich absolut erschwinglich. Spass stand bei uns die Tage im Vordergrund und Zickenkrieg war für uns ein Fremdwort, doch dazu mehr in einem weiteren Blogpost zur Fashion Week.

Doch was darf bei einer Vorbereitung zur Fashion Week auch nicht fehlen? Genau die Outfits, welche man an den jeweiligen Tagen tragen möchte. Und diese mussten ebenfalls noch zusammengestellt werden. Was mir bei dem Outfit des ersten Tages noch fehlte vor der Abreise, war ein Logo Shirt, eins der Trends 2017 und für mich persönlich ein absolutes Must Have in jedem Kleiderschrank. Doch die Zeit sass mir im Nacken, denn das durchstöbern von einzelnen Onlineshops nimmt alleine sehr viel Zeit in Anspruch. Also entschloss ich mich hier mit einer Art von Suchmaschine zusammenzuarbeiten namens NETZSHOPPING. Netzshopping durchsucht hier verschiedenste große Onlineshops, wie bespielsweise About You, Otto und Co. und spuckt somit die besten Ergebnisse aus den verschiedensten Onlineshops aus. Kein langes Suchen mehr und durchklicken; sondern einfach nur den Lieblinsshop anklicken und bestellen. Schnell und einfach – perfekt also für Menschen wie mich, die einfach NIE Zeit haben oder immer alles auf den letzten Drücker planen.

  1. TASCHE | UTERQUE | ÄHNLICH HIER
  2. BLAZER | ZARA | ÄHNLICH HIER
  3. LEDERROCK | ZARA | ÄHNLICH HIER
  4. BOOTS | ZIGN | HIER
  5. SHIRT | ADIDAS | HIER

Genau das ist der Punkt – ich fand es mega witzig das einige sich monatelang vorher mit dem Thema Fashion Week auseinander setzen; ich hab mal eben meinen Kurztrip von drei Tagen in einer Woche geplant. Ich glaube viele sehen das ganze einfach viel zu eng, wenn man nicht so verbissen an die Sache ran geht dann kommen die Einladungen und Akkreditierungen auch von ganz alleine, wogegen ganz unter uns gesprochen, die meisten Veranstaltungen überhaupt nicht wichtig sind. Viel schöner und wichtiger ist das Miteinander – das Netzwerken und Kennelernen von anderen Bloggern und verschiedenen Marken. Das hat für mich die Fashion Week ausgemacht, Menschen kennezulernen, live zu sehen welche ich sonst nur über Instagram und Co. kannte. Ich kann über nichts negatives berichten, über wirklich gar nichts; was ja wirklich eine Seltenheit ist wer mich und meinen Blog kennt. Ich fühlte mich ausgeglichen und ich war froh darüber dass ich hingefahren bin. Denn wenn ich nicht hingefahren wäre hätte ich all die lieben Menschen verpasst und nicht kennenlernen dürfen. Auch hier war Zickenkrieg kein Thema – jedenfalls dort wo ich mich getummelt habe. Das einzige was ich nicht so schön fand, dass bei Bloggerveranstaltungen grundsätzlich keine Unterschiede gemacht werden dürften zwischen Bloggern, wie es beispielsweise bei Styleranking der Fall war. Montags eine seperate Veranstaltung anzubieten für geladene Blogger und Dienstags im gleichen Ambietente für alle anderen (akkreditierten) Blogger finde ich persönlich nicht zeitgemäß und fehl am Platz. Wir sind alle Blogger, egal ob klein, mittel, gross oder gar Newcomer – und ist es nicht eigentlich der Sinn auch mal sein Vorbild LIVE erleben zu dürfen und sich mit diesem auszutauschen? Genau solche organisierten „getrennten“ Bloggerveranstaltungen fördern bei manchen Bloggern den Neid und so beginnt der Konkurrenzkampf und somit automatisch auch den Zickenkrieg – und dies muss doch wikrlich nicht sein. Vielleicht einfach mal als Denkanstoss hinnehmen, denke das ich da mit der Meinung nicht alleine bin.

Aber das wars auch schon fürs Erste – wie Ihr bereits am ersten Blogpost zur Fashion Week merkt lief alles positiv ab. Also freut euch noch auf drei andere Blogposts, wo ich Euch etwas näher das Styleranking Event, die Hashmag Lounge und Euch noch zwei Fashion Shows näher bringen werde. Freu mich auf Euer Feedback zu meinem Fashion Week Look Part I.

*Dieser Blogpost ist in freundlicher Zusammenarbeit mit NETZSHOPPING entstanden.

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Caroline
Caroline Kynast ist die Gründerin und Bloggerin hinter CAROLINEKYNAST , einem Fashion- und Streetstyle Blog aus Deutschland.

You May Also Like