Fashion Week Berlin – Winter 2019

Fashion Week Berlin – Winter 2019

MBFW Winter 2019

Lange ist es schon her, aber ganz ehrlich ich musste alles gesehen erstmal sacken lassen und mein Jahr hat nicht gerade langweilig angefangen. jetzt möchte ich Euch ein wenig von meiner persönlichen Fashion Week in Berlin im Januar diesen Jahres erzählen. Eigentlich wollte ich ja gar nicht hinfahren, denn Berlin im Winter ist mal richtig hart. Und wenn ich sage hart dann ist es hart. Kaum angekommen mit dem Flieger hat es auch so richtig derbe angefangen zu hageln und zu schneien. Ich meine was will man auch anderes erwarten im Winter, oder. Mir machte es eigentlich nichts aus, denn wenn es jemanden gibt der den richtigen Mantel hat , dann ich. Denn im Winter lebe ich regelrecht in meinem Daunenmantel. Auch zur Belustigung von einigen Personen, wo ich meist weiss das es Spass ist und sie es gar nicht so meinen. Ich denke mir immer „Egal – hauptsache ich friere NICHT“. Doch die meisten von Euch fragen sich jetzt sicherlich „wie komme ich eigentlich auf die Fashion Week?“. Um genau diese Frage zu beantworten, sollte man zunächst festhalten oder gar hinterfragen „was ist die Fashion Week für Euch?“.

Was ist die Fashion Week?

Für mich ist die Fashion Week nicht die diversen Side Events, wo es eher um sehen und gesehen werden geht. genauso wenig ist die Fashion Week für mich, die Shows zu besuchen, die einfach ALLE besuchen. Egal ob die Mode bzw. die Marke mich interessiert oder nicht. Ich bin einfach ein Fan davon nur die Shows zu besuchen, wo ich weiss das hier ein Trend vorgestellt wird und ich für mich eprsönlich auch Inspirationen raus ziehen kann. Für mich geht es auch nicht darum wo ich sitze oder stehe ei einer Show, denn bei einer Fashion Show geht es nicht um die Leute die diese besuchen, sondern doch ganz einfach um die Mode und am Ende um den Designer. Daher bin ich auch nicht der Paradiesvogel unter den Bloggern oder Influencern, sondern laufe ganz normal wie immer rum. Ich mache mir keine Gedanken um das was ich annziehe, sondern bin einfach nur ich selbst. Daher solltet Ihr die Frage erstmal für euch ganz individuell beantworten, was die Fashion Week für Euch ist. Wenn Ihr der selben Meinung seid wie ich, dann hilft Euch vielleicht mein folgender kleiner Einblick in die Planung des Besuches weiter.

Fashion Week – ich komme

Ganz einfach ist es zwar nicht irgendwie Einladungen zu bekommen, aber man bekommt sie wenn man will und wenn man einfach nett und freundlich ist. Meine Erfahrung ist auch dass man nicht immer in einem großen Trubel dort auffahren sollte, sondern ich beispielsweise, bin meist auch alleine unterwegs. Denn ich kann nicht erwarten, dass ich sofort immer zwei Tickets erhalte für eine Show. Doch wie komme ich an die Adressen bzw. Kontakte? ganz einfach, diese stehen eigentlich immer alle in der Kalenderübersicht des Fashion Week Kalenders auf der Homepage. Und falls es nicht da steht scheibe ich die Designer / Marken die mich interessieren ganz einfach über Instagram DM nett an. Ein kuzer Grund warum Ihr die Show besuchen möchtet wäre schon sinnvoll und achtet auch darauf das Ihr eine persönliche Anrede formuliert. Auch bei einer Absage sollte man stetig nett und höflich sein, denn es ist heizutage nicht mehr normal eine Antwort zu erhalten, daher sollte diese auch nochmals gewürdigt werden.

Irene Luft – Fashion Week Berlin

IRENE LUFT – Feminine Abendkleider mit dem gewissen WOW Effekt. Viel Transparenz und elegante Schnitte.

Kilian Kerner – Fashion Week Berlin

KILIAN KERNER – nach 4 Jahren Abstinenz nach Berlin zurückgekehrt mit einer beeindruckenden Streetstyle Kollektion mit Statements.
Mein persönliches Highlight der Berliner Fashion Week.

Marcel Ostertag – Berlin Fashion Week

MARCEL OSTERTAG – alleine die Location ein Highlight. Die Schnitte weiblich aber doch für jede Figur tragbar. Stoffe schön fallend und Figurumschmeichelnd.
Mein Fazit: Herr Ostertag versteht uns Frauen und weiss was FRAU will.

Danny Reinke – Fashion Week berlin

DANNY REINKE – eigentlich wäre ich bei der Show gar nicht gewesen ohne die liebe Clara von Fashionvernissage. Erwartet hat uns eine Inszenierung, die einer guten Nachtgeschichte ähnlich war. Viel Hellbalu und verspielte Schnitte. Sehr weiblich und doch mit Corsagen und übergrossen Jacken aufgepeppt. Mein Fazit: tragbare Frauenmode fürs Business.

Side Events – Fashion Week Berlin

Neben den Shows und den Messen während der Fashion Week gibt es auch diverse Side Events wie die Hashmag Lounge, Instyle Lounge, Reichert + Lounge usw. Es ist mühseelig alle aufzuzählen, denn Ihr müsst für Euch selbst entscheiden was für Euch und am Ende für eure Leser interessant sein könnte. Bei einigen Lounges oder Side Events habe ich auch selbs mal erlebt, dass man nicht unbedingt immer gern gesehen ist. Daher ist hier sehr starkes ausselektieren angesagt. Galubt mir weniger ist oftmals mehr. Also spart Euch den RUN zum Event und stattet lieber den Messen einen Besuch ab um sich hier über die neusten Trends zu informieren. Trotz alledem habe auch ich es mir nicht nehmen lassen drei Side Evnets zu besuchen. Entschieden hatte ich mich für die Hashmag Lounge, Instyle Lounge und der Reichert+ Lounge. Bei der Hashmag Lounge könnt Ihr Euch rechtzeitig über einen Aufruf auf facebook akkreditieren oder Ihr werdet sogar direkt dorthin eingeladen. Aber auch eine Akkredtierung vor Ort ist absolut kein Problem. Das ganze Team ist sehr freundlich und es macht immer wieder Freude alte und neue Bekannte in der Lounge zu treffen. Die Instyle Lounge ist ein absolutes Showlaufen der sogenannten Influencer und B-Promis von Morgen und Hueten, so dass es von mir keinen Besuch mehr gibt und ich auch hier auf dem Blog keinen Platz für ein Foto verschwenden werde. Die Reichert+ Lounge ist ganz nett, aber auch mehr nicht. Der Leck mich am Hashtag Brunch ist super schön organsisiert gewesen mit einem leckerem Frühstück im Spreegold, aber leider viel zu voll gewesen.

Hashmag Lounge – Fashion Week Berlin

Hashmag Lounge – immer einen Besuch wert. Das Team ist super nett und jedes Jahr wird sich viel Mühe gegeben in der Deko und dem ganzen drum herum. Einfach ein mega schöner Treffpunkt um alte Bekannte, Freunde und neue Leute kennenzulernen. Mein Fazit: ein MUSS bei jeder Fashion Week.

Reichert+ Lounge / Leck mich am Hashtag Brunch

Reichert+ Lounge und Leck mich am Hashtag Brunch – Bei der Lounge, wie auch bei dem Brunch kommt ihr ausschließlich mit Einladung rein. Doch bei Lounge lohnt sich ein vorbeischauen auch ohne Einladung, denn eine Akkredetierung ist auch vor Ort möglich. Fragt jemanden der eine Einladung hat, ob dieser Euch mitnimmt, dann dürfte das reinkommen kein Problem sein. Bei dem Brunch sieht es leider anders aus. Hier geht es nur mit Einladung, aber ich muss ganz ehrlich sein es lohnt sich nicht. Viel zu voll und es mehr eine Veranstaltung, die einem sehen und gesehen werden ähnelt.

Berlin Fashion Week

Jedes Mal überlege ich mir tausend Mal ob ich hinfahre oder nicht, aber ich muss sagen, dass ich es diesmal genau richtig gemacht hatte und  nur ausschließlich das besucht hatte was mich auch wirklich interessierte. Im Sommer werde ich die Side Events, außer der Hashmag Lounge ausfallen lassen und meinen Fokus auf die Shows und den Messebesuch legen. Gerade die Fair Fashion ist immer mehr im Kommen und sollte als Thema auf jedem Blog bald einen Platz finden. Daher werde ich mich mit diesem Thema auch mehr auseinadersetzen und freue mich schon jetzt auf den Sommer. Denn alleine die Temperaturen sind dann schon angenehmer in Berlin als im Winter, so dass das ganze natürlich noch viel mehr Spass macht.

 

 

Caroline
Caroline Kynast ist die Gründerin von CAROLINEKYNAST.com. Seit Ihrem Marketing Studium arbeitet Sie als Bloggerin und Freelancerin im Bereich Social Media Marketing.

You May Also Like