INTERIOR | Tapeten als Eyecatcher

INTERIOR | Tapeten als Eyecatcher

Tapeten gegen Wintergrau

In der kalten Jahreszeit wächst in uns der Wunsch, dem tristen Wintergrau zu trotzen. Mit Vliestapeten vertreibt man schnell und einfach den Winter-Blues in den eigenen vier Wänden. Ohne Einweichzeit werden sie auf die eingekleisterte Wand tapeziert. Also wie wäre es zum Start ins neue Jahr 2018 mit einer kleinen Veränderung in Form einer Tapete in grau oder Beton Optik? Auch ein Mix aus farbenfrohen Mustern oder aus Elementen der natur wie Holz, Marmor oder Stein bieten ausreichend Spielraum für kreative Entfaltung.

Tapete von Rasch Textil „Palau“

Die neuen Tapeten Trends

Die aktuellen Tapeten Kollektionen kreieren einen besonderen Wohn Esprit und sind dabei vor allem eins: einfach – schön! Denn ohne zeitaufwenige Einweichzeiten, müheloses Ankleben oder spezielle Hilfmittel, wie Tapeziertisch oder Kliestermaschine, lassen sich Vliestapeten mühelos an der Wand abrollen. Direkt auf die eingekleiste Wand fixiert, sind die Tapeten das perfekte Upgrade für jeden Raum.

Tapete von Erismann „Skandinja“

Wohnen mit Tapete

Tapeten machen Räume erst richtig wohnlich und können ungünstige Raumsituationen oder Lichtverhältnisse verbessern. Das Schönste an Tapeten aber ist, dass sie einen Raum schnell komplett verändern und eine völlig neue Wohnatmosphäre schaffen können. Selbst Räume, die früher kaum tapeziert wurden, wie Bäder oder Küchen werden heute dank neuer Materialien und Eigenschaften mit Tapete verschönert.

Tapete von MARBURG „Loft“

So tapezierst Du richtig

Du willst es ausprobieren und Deinem Zuhause einen neuen Look durch eine Tapete verliehen? Ja dann habe ich ein paar Tipps für Dich, damit Deine Tapete auf jeden Fall an der Wand kleben bleibt und du den neuen Look auch genießen kannst.

  1. Das Schwierigste direkt zu Beginn: Bevor tapeziert wird, muss man sich für eine neue Tapete entscheiden – und das fällt bei der großen Tapetenvielfalt gar nicht so leicht. Ist die Tapetenart, wie z.B. Foto-, Vlies-, Papier- oder Textiltapete festgelegt, kann zwischen unzähligen Mustern, Farben und Strukturen ausgewählt werden. Ich rate Euch aufgrund der leichten Verarbeitbarkeit zur Deutschlands beliebtesten Tapete: die Vliestapete. Bei ihr fallen Weichzeiten weg, der Kleister kommt direkt auf die Wand und die Tapete lässt sich leicht an der Wand abrollen. Auch Fototapeten gibt es übrigens mittlerweile als Vliestapeten von der Rolle!
  2. Zum Tapezieren wird folgendes Werkzeug benötigt: Wasserwaage, Bleistift, Zollstock, Moosgummirolle, Lammfellrolle, ggf. Nahtroller, Tapezierspachtel oder -schiene, Tapezierbürste, Cutter, Schere, Pinsel, Spezialkleister z.B. Kleister für Vliestapeten von Metylan, Pinsel, eventuell ein Tapeziertisch, Leiter, Eimer
  3. Das komplette Paket Spezialkleister nach Packungsanleitung mit Wasser in einem Eimer anrühren.
  4. Die angrenzende Decke und Boden mit Kreppband abkleben.
  5. Um die Tapete lotrecht zu verkleben, muss die Wand mit Hilfe der Wasserwaage und dem Bleistift markiert werden.
  6. Anschließend die Wandhöhe ausmessen und das Maß plus 5 cm Überstand auf die Tapetenrolle übertragen.
  7. Die Tapete an der entsprechenden Stelle umknicken und entlang des Knickes mit einer Schere zurechtschneiden.
  8. Für die angrenzende Bahn den Rapport beachten, dafür die Tapeten Stoß auf Stoß legen.
  9. Vlieskleister etwas über Bahnbreite mit einer Lammfellrolle oder Quast direkt auf die Wand auftragen – in den Ecken einen Pinsel verwenden. Metylan hat einen Spezialkleister, der am Anfang pink ist, der aber nach kurzer Zeit vollständig durchsichtig wird. Hier lässt sich gut erkennen, ob man den Kleister gleichmäßig und ausreichend aufgetragen hat.
  10. Die zugeschnittene erste Bahn mit Überstand zur Decke anlegen und von Innen nach Außen mit einer Tapezierbürste feststreichen. In den Ecken die Tapete mit einem weichen Spachtel fixieren.
  11. Angrenzende Bahn andrücken und ggf. mit einem Nahtroller den Nahtbereich mit leichtem Druck andrücken.
  12. Die Überstände an Decke und Boden entlang einer Tapezierschiene oder eines Tapezierspachtels mit einem Cutter abtrennen.
  13. Ausgetretenen Kleister mit einem sauberen Schwamm entfernen.
  14. Wird eine Innenecke tapeziert, ist zu beachten, dass eine Bahnbreite nicht „um die Ecke“ oder „durch die Ecke“ tapeziert wird. Daher den Abstand von der Bahn zur angrenzenden Wand ausmessen und mit 1 bis 2 cm Überstand auf die Tapetenrolle übertragen. Die zurechtgeschnittene Bahn an die Wand bringen.
  15. Die restliche Tapetenbahn wird an der anliegenden Wand angebracht. Vorher erneut das Lot fällen.
  16. Bevor an Steckdosen gearbeitet wird, unbedingt den Strom am Sicherungskasten abstellen. Zuerst die Blenden von den Steckdosen abnehmen, da die Tapetenbahn über die Steckdosen tapeziert wird. Anschließend die Erdungskontakte mit der Hand durch die Tapete drücken und sauber mit einem Cutter ausschneiden.
  17. Zum Schluss das Meisterwerk und seine vollbrachte Leistung bestaunen.

Jetzt bleibt mir nur noch zu sagen – viel Erfolg beim ausprobieren, testen und nachmachen! Oder seit Ihr eher gegen Tapeten im Haus? Freu mich auf Euer Feedback.

 

Tapete von MARBURG „Allure“

 

*Dieser Beitrag ist in freundicher Zusammenarbeit mit dem Deutschen Tapeten Institut entstanden.

 

 

Caroline
Caroline Kynast ist die Gründerin und Bloggerin hinter CAROLINEKYNAST , einem Fashion- und Streetstyle Blog aus Deutschland.

You May Also Like

5 Comments

  • L♥ebe was ist Januar 8, 2018 8:52 am

    wow meine Liebe! das sind echt super schöne Interior-Inspirationen! da muss ich mir direkt überlegen, doch noch zu tapezieren! ich finde diese leichte Grautöne einfach perfekt – und ich glaube, man sieht sich daran auch nicht so schnell satt wie bei anderen Farbtönen 😉
    würde auf jeden Fall perfekt in mein Appartement passen, v.a. die „melierte“ Variante in der Mitte 🙂

    happy monday und liebste Grüße auch,
    ❤ Tina von http://www.liebewasist.com

  • Christine Nowak Januar 9, 2018 1:45 am

    Hey Caroline!
    Ein toller Beitrag! Danke dafür! Sehr edle Looks sind da dabei. Ich habe Tapeten von Erismann und muss sagen, dass ich total begeistert bin! Demnächst gibt’s die auf meinem Blog zu seh’n !

    Liebe Grüße, Tine von https://frauensache.wordpress.com

  • Ricarda Januar 9, 2018 9:57 am

    Hätten wir nicht fast nur raue, verputzte Backsteinwände, würde ich auch über Tapeten nachdenken, definitiv, ich finde deine Zusammenstellung hier jedenfalls auch total inspirierend.

    Liebste Grüße,
    Ricarda von CATS & DOGS: http://www.wie-hund-und-katze.com

  • Sophie März 20, 2018 10:16 am

    Ich bin derzeit auch auf der Suche nach einer tollen Tapete. Wir haben die Wohnung zu Anfang in Weiß gelassen, um Arbeit zu sparen. Und da ich auf Skandi stehe, war das für mich auch vollkommen legitim. Nun brauche ich aber an der ein oder anderem Wand ein Highlight und da kommt nur eine Tapete für mich in Frage. Deine gezeigte Auswahl finde ich fantastisch!

    • Caroline März 20, 2018 11:08 am

      Vielen lieben Dank 🙂 Freut mich wirklich sehr wenn Dir die Auswahl gefällt.

Leave a Reply