Label to watch – Les Georgettes by Altesse

Label to watch – Les Georgettes by Altesse

Les Georgettes by Altesse – Schmuck aus der Stadt der Liebe

Welche Stadt ist wohl besser geeignet als Paris um als „Heimat“ eines wunderschönen Schmucklabels zu dienen? Die Stadt der Liebe Paris hat vieles zu bieten. Für viele Reisende ist sie das Ziel für alle Verliebten oder die die es werden möchten. Ist man noch nicht verliebt, so wird man sicher in Paris verlieben! Da bin ich mir ganz sicher, denn der Flair ist auf der ganzen Welt nicht nochmals zu finden.

Mein Armband HIER Les Georgettes by Altesse

Und so ist auch die Unverwechselbarkeit des Schmucks von Les Georgettes by Altesse einzigartig. Elegant und doch zugleich trendy, durch auswechselbare Lederarmbänder. Das Schmuckstück passt sich somit jederzeit deinem Stil an und ist somit das unverzichtbare Assecoires für jede Frau von heute, die es gerne stetig abgestimmt haben möchte.

Les Georgettes – made in france

Ich bin eine von diesen Frauen, die die Einfachheit eines Schmuckes liebt, aber auch ein Schmuckstück benötigt welches meinen individuellen Stil jederzeit auch unterstreicht. In dem Label Les Georgettes habe ich solch ein Schmucklabel, welches Armbänder (meine persönlichen Favoriten), Ringe, Ohrringe etc. bis hin zu Lederwaren herstellt und auf ihrem eigenen Shop auf der Homepage www.lesgeorgettes.com/de anbietet.

Lederarmbänder HIERHIER

Doch woher kommt Les Georgettes by Altesse?

Blicken wir uns doch zuvor einmal die Geschichte von Les Georgettes by Altesse an. Les Georgettes ist eine Marke, die von Maison Altesse, dem führenden französischen Schmuckhersteller in Zusammenarbeit mit dem Lederwarenproduzenten Texier entwickelt wurde. Beide Unternehmen wurde das „Enteprise du Patrimoine Vivant“ verliehen und gehören zur Renaissance Luxury Group.

1905 gründete Marius Legro, ein junger talentierter Kunsthandwerker, seine Schmuckwerkstatt im Herzen des Pariser Stadtteils Marais. 1912 kehrte er zu seiner Familie nach Saint Martin de Valamas im Ardeèche-Tal zurück, um dort seine Schmuckmanufaktur zueröffnen. 1917 gründete sein Bruder

Georges in der Nachbargemeinde Le Cheylard die Schmuckwerkstatt Ateliers Bijoux GL. Ein Jahrhundert lang entwickelten sich die beiden Unternehmen der Gebrüder Legros nebeneinander zu den französischen Marktführern für vergoldeten Schmuck und fusionierten schließlich zu Maison Altesse.

Heute beschäftigt Maison Altesse, die letzte große Schmuckmanufaktur Frankreichs, mehr als 200 Mitarbeiter und verkauft ihren für seine einwandfreie Qualität bekannten Modeschmuck auf der ganzen Welt, und dies zu erschwinglichen Preisen.

Die Marke Les Georgettes, die nach Georges Legros, dem Gründer von Maison Altesse, benannt wurde, bietet Kollektionen mit innovativen Accessoires und Schmuckstück ein Ausführung-Silber, Gold oder Roségold, die personalisiert werden können und sich nach Lust und Laune kombinieren lassen.

Mein Armband HIERLes Georgettes by Altesse

Les Georgettes – nach Lust und Laune kombinieren

Heute schwarz, morgen weiß, übermorgen gelb und Samstag Abend ganz einfach „nackt“ zum Abendkleid. Der Schmuck, wie mein Armband von Les Georgettes, könnt ihr beliebig mit jedem farbigen Lederarmband ganz nach eurer Lust ergänzen und somit es jedes Mal aufs Neue wieder neu zum Leben erwecken. Es unterstreicht gekonnt mit einer sehr edlen Erscheinung dabei, jedes eurer Outfits. Mein Favorit ist und bleibt einfach das Les Georgettes Armband ganz einfach „nackt“ ohne Lederband, denn es ist wahrlich sehr angenehm und leicht zu tragen. Es gibt jedem doch so einfachen, minimalistischen Outfit die gewisse französische Eleganz.

Ob für euch oder als Geschenk für eure Liebste, Freunde und Bekannte oder auch als Hochzeitsgeschenk; mit Les Georgettes by Altesse habt ihr ein Label gefunden, welches die Blicke auf sich ziehen wird. Und dies nicht nur von den Beschenkten. Da bin ich mir sicher 🙂

 

Caroline
Caroline Kynast ist die Gründerin von CAROLINEKYNAST.com. Seit Ihrem Marketing Studium arbeitet Sie als Bloggerin und Freelancerin im Bereich Social Media Marketing.

You May Also Like