OUTFIT | JEANS SKIRT DISTRESSED HEELS OVERSIZED KNIT

OUTFIT | JEANS SKIRT DISTRESSED HEELS OVERSIZED KNIT

Und da war es das Geräusch

Heute möchte ich Euch von meinem Lebensbegleiter erzählen: dem Tinitus. Es ist noch gar nicht solange her das es mich erwischte. Ich glaube es ist jetzt 6 Wochen her oder so. Ich muss sagen, ich achte auch nicht so auf die Zeit, denn Zeit ist für mich nicht mehr wichtig. Ich lebe den Moment, denn mein neuer Begleiter hat mir gezeigt, das man das Leben geniessen sollte bevor es zu spät ist. Ich bin halt das beste Beispiel dafür was das 24h Dauerarbeiten aus einem machen kann. Früher hätte ich weiss Gott nicht mit 20 gedacht das der Körper so schnell schlappt macht oder man vielleicht irgendwelche Nebenwirkungen haben könnte, aufgrund seines Lebenswandels. Aber jetzt mit 37 denke ich anders, denn ich habe am eigenen Leib erfahren wie schnell das geht und dies ohne Vorwarnung.

Es erwischte mich nachts

Er war da auf einmal – mitten in der Nacht. Ich erschrak aus einem Traum und er hieß mich willkommen – der Tinitus. Ich war so erschrocken und ängstlich zugleich, so dass ich liegen blieb und dachte es wird schon gleich vorbei sein. Aber nein so war es nicht. Er ging nicht mehr weg, auch nicht nach einem Ohrenarzt Besuch. Und bevor alle Besserwisser auf dieser Erde wieder los schreien „ja aber es gibt doch eine Infusion dagegen oder Tabletten“. Nein, da muss ich Euch enttäuschen, so einfach ist das nicht. Ich wünsche niemanden diese Erfahrung machen zu müssen, denn sie kann für ein Lebenlang bleiben.

Derzeit versuche ich durch Medikamenten Einnahme diesen Tintitus im Zaun zu halten, damit ich nachts ruhig schlafen kann und vorallem auch mal durchschlafe. Das Piepen ist einfach nicht abzustellen – ich trinke viel und ich bin auch jetzt jeden Tag an der frischen Luft, gehe mit Bella spazieren damit ich abschalte und Abstand nehme von der Arbeit, der Arbeit die mir doch unendlich Spass macht: MODESALAT.

Aber ich habe eins begriffen, es war nicht die Arbeit die mir den Druck machte, es war ich selbst. Ich bin Schuld das ich einen Tinitus habe und ich muss jetzt zusehen wie ich damit leben kann. Wir arrangieren uns, er hat mal gute und mal schlechte Tage – wie ich. Mal ist er lauter oder halt leiser oder auch manchmal denke ich das er weg ist. Aber nein es ist nur für einen kurzen Moment. Der Wunsch durch Ihn verlassen zu werden, ist größer als die reale Wahrscheinlichkeit das er wirklich von selbst wieder gehen wird.


 

Es sind die anderen

Ja ich muss es zugeben, mich haben einige Menschen in letzter Zeit sehr genervt. Haben mich zur Weißglut gebracht mit Ihrem ach so unwichtigen Kommentaren auf anderen Blogs, wie auch hier bei Modesalat. Die Meckerwelle ist los. Vielleicht liegt es auch ganz einfach an den Temperaturen oder dadran das Sie selbst nicht wissen worüber Sie schreiben sollen. Doch eins soll Euch mal gesagt sein von mir persönlich: lasst es bitte sein, denn niemand auf dieser Erde kann manche Kommentare einfach so wegstecken. Auch nicht Ich – man nimmt sie abends mit ins Bett, denkt darüber nach und kann nicht schlafen. Fühlt sich unter Druck gesetzt, denkt vielleicht auch drüber nach mit dem bloggen aufzuhören und schwupps ist es passiert. Wie bei mir!

Tintitus ist für mich wie einer der mich jeden Tag aufs neue mobbt – das moderne Mobbing des 21. Jahrhunderts. Es nervt aber man kann es nicht einfach so abstellen. Man kann es nur unterdrücken. Und so ist es auch mit den negativen Kommentaren auf dem Blog, die sogar meist anonym geschrieben werden. Wie letztens von einer Bloggerin hier auf Modesalat, die selbst Ihren eigenen Blog auf Privat stehen hat. Ganz ehrlich ……. was soll das?

Anderes Leben – andere Sorgen

Ich habe andere Sorgen als manch anderer in seinem Leben und so muss jeder in seinem Leben seinen Rucksack tragen. Meiner wurde gefüllt durch meinem neuen Feind dem Tintitus. Was ich Euch mit diesem Beitrag sagen möchte? Das ist ganz einfach. Bevor Ihr Euch aufregt oder etwas Kommentiert, bitte denkt erst drüber nach was Ihr da macht oder schreibt. Oftmals lohnt sich weder das reagieren noch das aufregen. Es gibt sovieles was viel wichtiger ist und die Gesundheit ist sicherlich eins der wichtigsten Güter in unserem Leben, welches wir schonen sollten.

©PHOTOS SARAH GREGER

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Caroline
Caroline Kynast ist die Gründerin und Bloggerin hinter CAROLINEKYNAST , einem Fashion- und Streetstyle Blog aus Deutschland.

You May Also Like