OUTFIT | SONIUSH Military Statement Jacket, Midi Romantic Dress

OUTFIT | SONIUSH Military Statement Jacket, Midi Romantic Dress

Fashion und Ich

Die Modewelt in Berlin zu erleben – ein Wunsch von vielen. Von mir nur mäßig, denn es ist sehr oberflächlich, oftmals wenig herzlich, wie auch unprofessionell und nicht auf Business ausgelegt, sondern eher auf sehen und gesehen werden. Bussi hier Bussi da, winke winke und schon wieder weiter, denn ich in so busy. Verstanden habe ich vieles nicht, will ich auch gar nicht. Wir waren von Sonntag bis Mittwoch dort und den Dienstag Nachmittag streichen wir einfach mal dezent aus der Erinnerung. Befehl: Festplatte Dienstag Nachmittag löschen bitte. Katastrophe sage ich nur dazu – aber nun gut ich hatte keinen Diamanten besetzten Catsuite an und keine gemachten Brüste, und somit zählte ich auch nicht zu den obersten Z- Promis Berlins. Nun gut kein Problem – meine Heimat empfängt mich sehr gerne. So zog es uns auch nicht wehmütig nach Hause am Mittwoch abend um 18:35H – ICE nach Dortmund.

Warum nach Berlin

Sehr gute Frage; nächste bitte. Ich habe keine Antwort drauf, auch wenn ich nette Kontakte schließen konnte bei dem ein oder anderen Event muss ich sagen, dass es manchen Unternehmen noch nicht ganz klar ist, dass ein Blogger oder Influencer oder wie auch immer wir uns nennen sollen, nicht DUMM ist. Bitte liebe Unternehmen merkt Euch einfach folgende 10 Facts im respektvollen Umgang mit Bloggern, welche vielleicht eure nächsten Geschäftspartner sein könnte. Los geht`s!

Fact Nummer 1
Ein Blogger ist oftmals auch mal 30+.

 

Fact Nummer 2
Man stelle sich auch mal vor: Name und Position.

 

Fact Nummer 3
Ausreden lassen.

 

Fact Nummer 4
Nicht jeder Blogger erwartet sofort ein Free – Goodie an Ort und Stelle.

 

Fact Nummer 5
Man frage NIE nach der Followerzahl oder der Reichweite des Blogs in einem Gespräch in einem Raum wo noch andere Kollegen sind.

Fact Nummer 6
Man behandle jeden Gleich nett.

 

Fact Nummer 7
Man lasse keinen Blogger einfach stehen nur weil gerade ein Trash – Promi vorbei geht.

 

Fact Nummer 8
Man verabschiedet sich freundlich und beendet das Gespräch nicht mit „Rücken-zu-drehen“

 

Fact Nummer 9
Erzähle etwas über das Unternehmen und Dein Produkt.

 

Fact Nummer 10
Wenn der Blog aus 2 Personen besteht, sollte man die Konversation auch mit zwei Personen führen.

Der kleine Leitfaden zur Zufriedenheit

Ich denke wenn man einfach diesen kleinen Leitfaden verinnerlichen würde, dann wäre es auch oftmals möglicher langfristig mit Unternehmen zusammen zu arbeiten. Das Beschnuppern auf Side Events / Showroom Besuchen kann NUR ein erster Anfang sein, dass man die Person mal LIVE gesehen hat. Von kennen und sprechen darf hier auf gar keinen Fall die Rede sein. Denn dies fällt eher in die Kategorie Smaltalk, getreu dem Motto das Wetter ist schön draussen. Nein Spass bei Seite – lasst uns networken und business machen und nicht Schaulaufen wie auf den Catwalks. Mich nervt es nur noch, dass ich schon wieder mal kurz am überlegen war das ganze Thema einzustapfen. Doch nun habe ich ja jemanden an meiner Seite, Sarah die mich voran treibt und auch betont dass unsere Arbeit eine „Arbeit“ ist und das wir weiter machen, denn das was wir machen macht uns Spass und unseren Lesern auch. Aber wir werden in Zukunft noch stärker unsere Kooperationspartner hinterfragen und ausselektieren, denn nicht mit jedem Unternehmen müssen wir Geschäfte eingehen. Wir wollen hinter dem Produkt wie auch den Content stehen. Desto grösser war ich enttäuscht über die Unprofessionalität eines Unternehmens, welches ich als Endkonsument (also zahlenden Käufer) begehrt habe und sehr viele Sachen von im Schrank habe. Tja bitterer Nachgeschmack mit dem Resultat da kauf ich nicht mehr.

Blogger sein ist kein Prestige

Genauso muss ich auch mal ganz kurz eine Sache auf Seiten der Blogger ansprechen. Nur weil ich Blogger bin und ein paar mehr Follower habe als vielleicht normal, muss ich nicht so tun als wäre ich ein Starlet vor dem Herrn. Letztes Jahr noch Normal, dieses Jahr der mega Hype – Blogger. Was ist da los?! Klar freut man sich wenn es läuft aber moment mal, andere würden sich sicherlich mitfreuen wenn man doch einfach mal genauso sich verhalten würde wie sonst auch. Aber was rede ich da – kostenloser Luxus verändert wohl die Menschen oder wie. Nur sprechen wir hier nicht eher übertriebener Maßen von Luxus? Ich denke ja denn nur durch das Sponsoring oder dem Besuchen bestimmter Events bin ich nicht gleich sofort ein besserer Blogger oder gar ein Star in der sogenannten Influencer Welt des 21. Jahrhundert.

Back to the Roots

Viele sind zu Hause geblieben bei Ihren Lieben; haben sich bewusst gegen den Besuch der Fashion Week in Berlin ausgesprochen. Ganz ehrlich Mädels: Ihr habt es richtig gemacht. Trotz der vielen schönen Momente mit lieben Bloggerkolleginnen die ich getroffen habe, muss ich zugeben das ich sicher die nächste Saison auch sehr sehr schwer drüber nachdenken werden, dorthin zufahren oder doch lieber einen Flug nach Malta zu buchen. Oder was meint Ihr zum Thema Fashion Week? Wart Ihr dort? Freu mich auf Eure Meinung in den Kommentaren.

© PHOTOS Sarah Greger

*Dieser Beitrag ist in freundlicher Zusammenarbeit mit SONIUSH entstanden und wurde auf meinen individuellen Wunsch hergestellt.

 

 

Caroline
Caroline Kynast ist die Gründerin und Bloggerin hinter CAROLINEKYNAST , einem Fashion- und Streetstyle Blog aus Deutschland.

You May Also Like