OUTFIT | Über die Zusammenarbeit mit einem Fotografen

OUTFIT | Über die Zusammenarbeit mit einem Fotografen

So endlich komm ich doch mal wieder dazu ein paar Zeilen zu schreiben, für Euch, für mich, für die Welt oder wem auch immer. Aber heute wird weder gemeckert noch geweint, heute möchte ich Euch ein wenig erzählen über die Zusammenarbeit mit einem eigenen Blog Fotografen. Was wäre ein Blog ohne Fotos? Genau nur ein halber Blog; denn auch ein Blog lebt durch seine Fotos. Fotos sind ein wunderschönes Mittel um Emotionen oder Gedanken zu transportieren die man vielleicht so nicht aussprechen möchte. Man kann also durch die Fotos seinen geschriebenen Worten (mehr) Leben geben oder besser formuliert: wir erwecken durch die Fotos die geschriebenen Worte. Nur woher einen professionellen Fotografen bekommen für einen Blog? Ok ich muss sagen ich hatte Glück, denn Sarah und Ich kennen uns bereits fast 8 Jahre denn wir haben bereits miteinander gearbeitet. Die ganze Story könnt Ihr HIER nachlesen. Aber was ist wenn man nicht so das Glück hat wie Ich, die einfach nur bei Facebook Messenger eine Nachricht schreiben musste, mit der Frage: „Hast Du Bock meine Blog Fotografin zu sein?“

Daher habe ich Euch mal drei Varianten aufgeschrieben, die Euch vielleicht helfen einen professionellen Fotografen für Euren Blog zu finden:

Variante 1: Facebook Aufruf auf eigener Seite
Jeder von uns Bloggern hat natürlich eine Facebook Seite für seinen Blog erstellt. Schaltet dort einen Aufruf das Ihr einen Fotografen sucht und unterstützt dies mit einem eindeutigen Bild (Bildcollage) das es hier um eine Fotografen Suche geht. Beispielsweise könnt Ihr Euch bei Pixabay HIER kostenlos ein Bild zur freien Verfügung runterladen wo ein Fotograf mit einer Kamera abgebildet wird. Es vielleicht noch nett als Collage gestalten und mit Eurem Logo etc. versehen. Kombiniert mit branchenspezifischen Hashtags erreicht das Bild einige User. Probiert es aus und glaubt mir es werden sich einige Fotografen melden.

Variante 2: Facebook Aufruf in Fotografen Gruppen
Es gibt so einige Fotografen Gruppen bei Facebook – lasst Euch zu einer der geschlossenen Gruppen einladen bzw. versendet eine Beitrittsanfrage. Wie Ihr diese findet ist ganz einfach – Ihr gebt oben im Suchfeld einfach „Fotograf“ ein und dann kommen die ganzen Gruppen. Kleiner Tipp von mir sucht Euch nicht gerade die Gruppe aus wo die meisten bereits drin sind. Schaut auch nach dem Eintritt in der Gruppe nach, wieviele Blogger aus Eurer Stadt bereits da drin sind. Warum brauche ich Euch ja sicherlich nicht zu erklären. Schaut Euch die Profile der Fotografen an und schreibt diese ggf. einfach über Messenger nett an. Keine Scheu denn mehr als ein NEIN oder gar keine Antwort kann es ja nicht geben.

Variante 3: Fotograf aus dem Ort
Nicht alle bzw. sicherlich die meisten von uns wohnen wahrscheinlich nicht direkt in Berlin Mitte oder im Herzen von München und Co., daher besteht immer noch die Möglichkeit nach kleinen Fotostudios aus der Region zu suchen. Sehr viele (kleinere) professionelle Fotografen bieten Shootings auf FTP – Basis an. Alleine in Dortmund sind es eine handvoll nach Google Suche. Und hier gebe ich Euch einen bzw. zwei Tipps:  1) Geht am besten persönlich vorbei und stellt Euch vor. Erzählt wer Ihr seit und was Ihr macht. Denn dann könnt Ihr auch direkt schauen ob der Fotograf der „Richtige“ für Euch und Euren Blog ist. 2) Tut Euch am Anfang mit einer anderen Bloggerin aus dem Ort zusammen für die Shootings. Umso attraktiver ist es auch für den Fotografen nicht NEIN zu sagen.

 

Für alle drei Varianten gilt: Trefft Euch vorher mit dem Fotografen auf einen Kaffee persönlich. Geht auch zum ersten Shooting mit einer Freundin zusammen oder wie soeben beschrieben tut Euch zu zwei maximal drei Bloggern zusammen für ein FTP Shooting. Lasst den Fotografen ein Teil Eures Blogs werden und lasst Ihm Gestaltungsfreiraum. Die Aufgaben sind nämlich in der Zusammenarbeit von Fotografen klar verteilt, konzentriert Euch nicht auf die Kamera sondern auf Euch selbst. Der Fotograf weiss schon genau wie er Euch perfekt in Szene setzen kann. Natürlich gehört da Vertrauen zu damit man sich auch locker geben kann etc. aber dies kommt sehr schnell wenn man sich „grün“ untereinander ist.

Für mich persönlich war es die beste Entscheidung für den Blog und wir bewegen uns nun immer mehr hierdurch in der professionellen Ebene. Wir experimentieren mit Licht, Ausdruck, Outfits, Locations etc. und das schöne daran, es macht einen Riesenspass. Ein netter Nebeneffekt ist, das die Kooperationsanfragen extremst gestiegen sind; was wiederum ein Zeichen dafür ist dass Unternehmen die Arbeit doch sehen die man sich mit solch einem Blog macht.

Ich hoffe ich konnte Euch ein paar kleine Eindrücke, Ideen oder Denkanstösse geben und falls Ihr keinen Fotografen findet gibt es immer noch zwei Möglichkeiten: einen Fotografen für ein Shooting zu buchen um beispielsweise die Landingpage Bilder zu schießen für Euren Blog oder Ihr schickt euren jetztigen Fotografen zu einem Fotokurs. Glaubt mir die Investition wird sich für Euch und Euren Blog lohnen. Denn welches Unternehmen ist ohne Investitionen gross geworden?

PHOTOS by TAGTRÄUME

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Caroline
Caroline Kynast ist die Gründerin und Bloggerin hinter CAROLINEKYNAST , einem Fashion- und Streetstyle Blog aus Deutschland.

You May Also Like