Sheraton Grand Salzburg x Salzburg Card

Sheraton Grand Salzburg x Salzburg Card

In freundlicher Zusammenarbeit mit Sheraton Grand Salzburg

Sheraton Grand Salzburg

Es wurde Zeit für eine kleine Auszeit und so beschlossen wir doch recht kurzfristig einen Trip mit ein paar Terminen in Salzburg zu verbinden. Bei der Auswahl des Hotels war es uns wichtig recht zentral zu sein, da wir das Auto nicht bewegen wollten um in Ruhe die Stadt zu erkunden. Schnell fiel ich aufgrund meiner Recherche auf das SHERATON Grand Hotel, welches direkt in der City von Salzburg liegt. Hier durften wir zwei Nächte übernachten und das Hotel von allen Seiten kennenlernen. Trotz das das Hotel im Zentrum liegt ist sehr ruhig und sehr gut mit dem Auto zu erreichen. Parkmöglichkeiten sind ebenfalls unmittelbar nebenan in einer Tiefgarage vorhanden. Hier haben wir für die zwei Nächte 38 EUR bezahlt.

Herrliche Aussichten über Salzburg

Unsere Suite in ETAGE 7

Sheraton Grand Salzburg – Das Hotel

In zentraler Lage, nur 5 Minuten von der Altstadt entfernt, grenzt das Hotel direkt an dem weltbekannten Mirabellgarten, das Schloss Mirabell und das Kongresshaus Salzburg. Also ein idealer Startpunkt für alle Aktivitäten. Das Hotel verfügt insgesamt über 166 großzügige Zimmer und Suiten. Hinzu kommt in der ETAGE 7 die Sheraton Lounge, welcher hoch über den Dächern Salzburgs einen wahnsinns Blick beeinhaltet und eine tolle Atmosphäre bietet zum entspannten Arbeiten aber auch zum einfachen Relaxen. So haben wir die ETAGE 7 genossen und durften während der Öffnungszeiten von 06.30 – 22.30 h unser Frühstück, wie auch Mittagslunch und Snacks geniessen. Die Getränke waren ebenfalls mit im Service enthalten, neben dem kostenlosen wahnsinns Ausblick auf den Mirabellengarten und die Festung Hohensalzburg. Österreichische Spezialitäten kann man im hauseigenen Restaurant Mirabell genießen.

Genuss, arbeiten und relaxen über den Dächern Salzburgs – ETAGE7

Sheraton Lounge ETAGE 7

Taste.it – Italien in Salzburg

Direkt neben dem Hotel und auch durch das Hotel zu erreichen, liegt das italienische Restaurant TASTE.IT. Hier wird man mit italienischen Spezialitäten regelrecht verwöhnt. Die Pasta, wie sollte es auch anders sein, wird natürlich selbst gemacht. Wir druften einen Abend im Restaurant ein Dinner genießen und wir waren begeistert. Und dies nicht nur vom Essen, sondern auch von der sehr schönen Atmosphäre des restaurants wie auch von dem italienischen Hausherrn, welcher sich als wahrer Gastgeber den Gästen präsentierte.

Der Italiener in Salzburg – taste.it

Ich ließ ich mir natürlich nicht nehmen und genoss meine lIeblinsgvorspeise Vitello Tonnato und im Anschluss hausgemachte Tagliatelle mit Trüffel und frischen Pilzen. Herz was willst Du mehr. Genuss kann man einfach nicht beschreiben, man muss diesen erleben. Daher kann ich Euch das Restaurant nur wärmstens an Herz legen. Schaut also bei einem Trip nach Salzburg definitiv vorbei – Ihr werdet nicht enttäuscht werden.

Restaurant TASTE.IT Salzburg

Salzburg erleben – Salzburg Card

Gestärkt vom Frühstück machten wir uns auch sehr früh schon auf den Weg Richtung Altstadt. Denn wir wollten es uns natürlich nicht nehmen lassen die Festung zu besichtigen. Wem der Aufstieg zu Fuss zu lang und zu steil ist der kann die Seilbahn hoch zur Burg geniessen. Die fahrt dauert keine 5 Minuten und eine wahnsinns Aussicht gibts hinzu auch noch obendrein. Der Aufsteig lohnt sich wahrlich denn Ihr habt von oben eine Rundum Aussicht auf Salzburg, das Umland und natürlich auf die Salzach. Beeindruckend ist auch die Burg wie gut diese erhalten ist. Im Sommer sicher nosch schöner als bei den kalten, trüben Temperaturen, bei welchen wir nun unseren Trip nach Salzburg geplant hatten. Dank der Salzburg Card durften wir alle Sehenswürdigkeiten in Salzburg kostenlos nutzen bzw. besuchen. Das bedeutet Ihr zahlt nur einmal für die Salzburg Card und habt bereits alle Eintrittspreise drin, wie auch die Fahrt mit der Seilbahn zur Burg und Ihr könnt hinzu noch mit den öffentlichen Verkehrmitteln Euch innerhalb Salzburgs bewegen. Mehr Infos zur Salzburg Card, wie auch zu den Preisen erhaltet ihr HIER.

Auf den Spuren Mozarts – mit der Salzburg Card

Ein absolutes MUSS wenn man in Salzbrug ist, ist neben des Besuchs des Sacher Hauses für ein Stück Sachertorte, das Gbeurtshaus und Wohnhaus von Wolfgang Amadeus Mozart. Nicht umsonst ist Salzburg die Mozartstadt und wir waren auch rein zufällig in Salzburg als die Mozartwochen waren. So hat man auch die Chance das ein oder andere klassische Konzert geniessen zu können.

Burg Salzburg und Mozart Geburtshaus

Salzburg – kleine Gassen mit Charme

Was mir schon immer an Salzburg gefallen hat sind die kleinen Gassen und Geschäfte. man hat das Gefühl, dass die Zeit stehen geblieben ist und ich könnte stundenlang einfach durch diese flanieren, wie es sicherlich zu früheren Zeiten viele Menschen mit tollen Roben getan haben. Die zeit steht still – die Gassen sind voller Flair und die kleinen Restaurants laden regelrecht zum verweilen. Hier kann ich Euch sagen, kommt auf jeden Fall im Sommer nach Salzburg, denn es macht so Spass abends dort zu essen und die Leute einfach zu betrachten, die dort abends durch die Gassen spazieren gehen. Für mich persönlich einfach das schönste an ganz Salzburg.

Salzburg – Barockstadt mit Charme

Altstadt Salzburg

Salzburg – ich liebe Dich

Mein fazit von Salzburg: ich liebe dich. Ich liebe einfach den Flair, die Berge rundherum und das leckere österreichische Essen sowieso. Daher kann ich Euch diese wunderschöne Barockstadt nur ans Herz legen. Alle Infos zu bevorstehenden Veranstaltungen findet Ihr HIER auf der Seite des Tourismusverbandes Salzburgs. Ich wünsche Euch viel Spass beim Planen eures nächsten Trips nach Salzburg.

 

 

Caroline
Caroline Kynast ist die Gründerin von CAROLINEKYNAST.com. Seit Ihrem Marketing Studium arbeitet Sie als Bloggerin und Freelancerin im Bereich Social Media Marketing.

You May Also Like