Spezies Follower

Spezies Follower

Und bitte nicht BÖSE nehmen

Nachdem wir uns ausgiebig in einem letzten Post die Spezies Blogger angeschaut haben, betrachten wir uns zum heutigen Tage die Spezies Follower doch mal etwas genauer, Wir setzen hier unser Augenmerk auf folgende Verhaltensformen: Liken, Kommentieren und dem eigentlichen Folgen. Die Spezies Follower unterteilen wir hier nochmals in zwei Gruppen Hauptgruppen, Gekaufte und Reale Follower. in diesem Beitrag gehen wir nicht näher in das Verhalten eines Gekauften Followers ein, da wir hier ja schließlich nur von reinen Klick-Maschinen sprechen – ein menschliches Verhalten liegt hier dementsrechend nicht sehr nahe.

Das Verhalten haben wir für unseren Beitrag über mehrere Wochen hinweg bei verschiedensten Accounts auf der Platform Instagram beobachtet. Beginnen wir mit dem ersten Stufe – dem Like Verhalten ………………… mhhhhhh, ja genau Like Verhalten, sehr komisch, hier halten sich viele Followerbunnys zurück. Bevor ein Like für ein Bild abgegeben wird muss schon einiges geschehen – wie beispielsweise – ACHTUNG: Trommelwirbel – so speaktuläre Dinge wie ………. ein Foto eines Mittagessens oder noch besser Bikini Fotos – YEAH. Und schon liked das Followerbunny hier wie wild und euphorisch. Die Stufe zum Kommentieren ist jetzt nur noch ein Klick entfernt und das Followerbunny setzt hier eine Markierung in Form von Smilys, Herzchen, Kussmündern und allem was die super Tastaturen doch so heutzutage hergeben – aber dies reicht natürlich nicht mehr aus um in der doch so realen Welt von Instagram auszufallen, es muss ein Kommentar her; also so richtig mit Worten – also Buchstaben.

Hier finden wir die absoluten Standard – Kommentare wie „Wow – tolles Outfit“ oder „Ooohhhh so yummy“ bis hin zu „Wunderhübsch“ ist alles dabei. Hemmungen in Sachen Komplimenten? Fehlanzeige. Beleidigungen? Prozentual soooooo wenige, dass es sich hier an dieser Stelle nicht lohnt diese aufzuzeigen. Trifft man sich dann doch mal Live, kommt dann fix die Ernüchterung vorallem wenn es sich bei dem Followerbunny um eine Koggin handelt, also dementsprechend ebenfalls eine Bloggerin. Dann kommt meist zu 90 % folgender Satz „Oh ist das schööööööööön sich endlich mal live zu treffen“ – dicke Umarmung + Küsschen rechts und links und schwupps konversation zu ende; im Anschluss zu Hause angekommen vom Event zack entfolgt bei Instagram.

Und schon wieder gehts von vorne los – Bild posten – Hastags setzen und warten bis einer Liked und gar folgt. Mein Gott warum muss das auch nur soooooo anstregend sein diese dumme Foto-App namens Instagram. Aber ich glaube langsam es ist nicht die App es sind tatsächlich die User. Wenn diese Followerbunnys doch einfach mehr aktiv wären, ja dann hätten wir nicht diesen Stress jeden Tag aufs neue gegen dieses bösen Dämon Algorithmus zu kämpfen. Also Ihr lieben da draußen gebt Euch einen Ruck – Euer Lieblingsblogger bzw. Euer Blogger des vertrauens braucht Euch – er braucht eure Likes und Euer folgen. Ohne Euch ist er gar nichts und verschwindet immer mehr in der Versenkung des WWW. Und wenn Ihr einmal am Liken seit dürft Ihr auch gerne bei mir vorbei schauen.

In diesem Sinne – LIKEN aussdrücklich erwünscht.

caroline

blogger-edited-style-look-bloggerstyle-spitzenkleid-dress-kleid-boots-bikerboots-1

blogger-edited-style-look-bloggerstyle-spitzenkleid-dress-kleid-boots-bikerboots-4

blogger-edited-style-look-bloggerstyle-spitzenkleid-dress-kleid-boots-bikerboots-3

blogger-edited-style-look-bloggerstyle-spitzenkleid-dress-kleid-boots-bikerboots-7

blogger-edited-style-look-bloggerstyle-spitzenkleid-dress-kleid-boots-bikerboots-6blogger-edited-style-look-bloggerstyle-spitzenkleid-dress-kleid-boots-bikerboots-5

shop the look

Caroline
Caroline Kynast ist die Gründerin und Bloggerin hinter CAROLINEKYNAST , einem Fashion- und Streetstyle Blog aus Deutschland.

You May Also Like