Wer hat denn nicht einen an der Waffel: Amerikanische Waffeln

Wer hat denn nicht einen an der Waffel: Amerikanische Waffeln

Auf dem Frühstückstisch darf in den USA vor allem eins nicht fehlen: das Waffeleisen! Und dass dieses bereits zum alten Eisen gehört, beweisen Belege für seine Verwendung aus dem 9. Jahrhundert. Während die Amis ihre süßen Waffeln ganz klassisch mit Buttermilch und Natron zubereiten und dazu Ahornsirup reichen, haben wir eine andere Variante für Euch ausprobiert.

Das benötigst Du …

Zutaten für 4 Waffeln

Saft einer halbe Orange
2 EL Margarine
1 EL Honig
½ Päckchen Vanillezucker
1 Ei
3 EL Vollkornmehl
3 EL gemahlene Haselnüsse
1 Msp. Backpulver
½ EL Öl zum Ausbacken
Puderzucker zum Bestäuben

Zubereitung

Die Margarine mit dem Honig und dem Vanillezucker in eine Schüssel geben und mit dem Mixer cremig rühren. Das Ei trennen und das Eigelb vorsichtig unter die Margarine-Honig-Mischung rühren. Anschließend die trockenen Zutaten (Mehl, Haselnüsse und Backpulver) vermischen und zur Masse dazugeben. Vorsichtig unterrühren. Nach und nach dabei den Orangensaft dazugeben, sodass ein zähflüssiger Teig entsteht. Das Eiweiß steifschlagen und den Eischnee mit einem Schneebesen vorsichtig unter den Teig heben. Nun das Waffeleisen vorheizen und mit Öl bestreichen. 2 EL des Teigs in das Eisen geben, Deckel schließen und ca. 4 Minuten lang ausbacken. Vor dem Servieren mit Puderzucker bestäuben. Nach Wunsch noch Honig auf die Waffeln geben.

 

 

 

Caroline
Caroline Kynast ist die Gründerin von CAROLINEKYNAST.com. Seit Ihrem Marketing Studium arbeitet Sie als Bloggerin und Freelancerin im Bereich Social Media Marketing.

You May Also Like