OUTFIT | Streetstyle | Blogging | Wie finde ich meinen USP

OUTFIT | Streetstyle | Blogging | Wie finde ich meinen USP

Über USP und Blogging und die Suche nach sich selbst

Wieder einmal ist eine Woche wie im Fluge vergangen und ich habe es noch immer nicht geschafft Euch den versprochenen Blogpost über das Thema BLOGGING fertig zu machen. Doch wieder kommt mir die Frage in den Kopf warum soll ich diesen online stellen. Gibt es denn nicht eigentlich schon genug von diesen ganzen „Hilfeblogposts“ zum Thema Blogging? Und was mache ich eigentlich anders als andere Blogger? Ich glaube genau das ist die Frage die wir uns immer stellen sollten: was mache ICH anders als andere? Wenn wir hierfür die Antwort haben, ja dann haben wir doch unseren Unique Selling Point und wir stehen Klasse da und benötigen nun einfach nur noch eine Marketing Idee um diesen auch effizient vermarkten zu können.

Hose & Pullover ZARA | Schuhe MANGO | Tasche LETANNEUR *Werbung

Doch wie finde ich meinen USP?

Genau das ist die große Frage. Ich kann Euch nur eins sagen: Ihr braucht den USP nicht zu suchen, IHR seid der USP. Genau – Ihr als Person. Das wir alle bloggen ist ja nichts neues, der eine auf WordPress, der andere auf Blogger und der andere auf den selbstgehosteten Blog. Genau das ist alles gleich. Was aber bei JEDEM Bog anders ist, ist die Person hinter dem Blog. Und hier geht es drum seinen Blog authentisch und effizient unternehmerisch zu vermarkten. Gebe DEINEM Blog eine Persönlichkeit! Zeige Deinen Lesern wer Du bist, was Dich bewegt, was dich glücklich aber auch traurig macht. Nehme Deine Follower auf Instagram mit in Deine Welt. Zeige Ihnen was Du erlebst im Alltag und erzähle Ihnen einfach was Du so toll findest oder warum gerade deine Laune nicht die beste ist. Das ist Dir alles zu Privat? Ja dann muss ich ganz ehrlich an dieser Stelle sagen, dass das Bloggen für Dich ein Hobby bleiben wird, Du aber kein Business daraus machen kannst. Bloggen bedeutet in der Öffentlichkeit zu stehen; aber DU kannst vollstens entscheiden inwieweit Du deinen Leser / Follower mit nimmst in Dein persönliches Umfeld. Du musst Deinen Zuschauer der Insta Storys nicht bis auf die Toilette mitnehmen 🙂 denn glaube mir das WILL er gar nicht sehen. Er möchte einfach nur wissen und sehen wer Du bist. Verstehen was Du machst und Deinen Empfehlungen vertrauen.

Hose ZARA | Mules MANGO | Tasche LETANNEUR *Werbung

Persönlichkeit weckt Vertrauen

Wo wir schon bei dem Thema Vertrauen sind, können wir nun auch direkt daran anknüpfen. Zeige ich meine Persönlichkeit weckt dies natürlich auch in einem Atemzug Vertrauen in das Gegenüber, also meinem Zuschauer oder Leser. Er vertraut mir denn ich habe nie belogen und er weiss das ich es nie sagen würde wenn es nicht so wäre. Hier spielt das Sprichwort „Ehrlichkeit währt am längsten“ einen ganz wichtigen Punkt. Die meisten Leser und Follower sind nicht erst seit gestern da. Dies bedeutet wiederum das sie dich bereits seit längerem, meist still, durch dein Leben begleiten und stetig die Augen und Ohren offen gehalten haben, was Du zeigst und erzählst. Sie werden daher sehr schnell erkennen ob du die Kooperation nur aufgrund des Geldes gemacht hast oder ob Du tatsächlich von dem Produkt überzeugt bist.

Persönlichkeiten werden nicht durch schöne Reden geformt, sondern durch eigene Arbeit und Leistung.

Natürlich geht dies alles nicht von heute auf Morgen. Es dauert, kostet sehr viel Kraft und Ausdauer, und somit auch viel Arbeit, bis man endlich mal ein paar Lorbeeren davon ernten kann. Doch wie bereits Albert Einstein sagte, kommt alles nicht von schönen Reden, sondern durch eigene Arbeit und Leistung. Daher musst Du in erster Linie mit Deiner Arbeit überzeugen. Dazu gehören beispielsweise professionelle Fotos. Da geht leider kein Weg mehr dran vorbei. Auch wenn ich oftmals denke das ich doch kein Model bin, muss Du als Blogger die Kamera lieben und davor auch wissen, wie du zu funktionieren hast. Die Person hinter der Kamera muss ein Auge dafür haben ob Du in der Situation Gut aussiehst oder auch nicht, denn das ist der Job eines jeden Fotografen. ER muss entscheiden ob die Session beendet ist oder nicht, nicht Ihr. Jeder muss sich auf seine Aufgaben konzentrieren können, denn nur dann sind die Endresultate auch für beide Seiten zufriedenstellend und am Ende auch für den Endkonsumenten sehenswert und auch lesenwert.

Photos © SARAH PRITZEL | Location DÜSSELDORF

Glaub an Dich

Und vergesse eins nie: Glaub an Dich und das was Du tust. Sage Dir bei jedem was Du tust, das DU in diesem Bereich der Spezialist bist. In den nächsten Blogposts werde ich näher auf dieses Thema eingehen.  Doch nun sind wir erst mal mit dem ersten Thema doch durch ohne das ich eigentlich darüber schreiben wollte 🙂 Aber beim schreiben habe ich doch gemerkt das es einen solchen Blogpost noch nicht gibt und somit er doch einen USP darstellt, nämlich MICH. Daher der Appell an Euch, zeigt der Welt euren USP, nämlich ganz einfach eure Meinung und Persönlichkeit.

 

 

SPONSORED POST | Dieser Blogpost ist in Zusammenarbeit mit LÈTANNEUR entstanden.

Caroline
Caroline Kynast ist die Gründerin und Bloggerin hinter CAROLINEKYNAST , einem Fashion- und Streetstyle Blog aus Deutschland.

You May Also Like

9 Comments

  • Mandy April 3, 2018 8:08 am

    Lieben Dank Caroline. Ich blogge zwar schon seit zwei Jahren, aber dachte immer ich hab meinen USP noch nicht richtig gefunden. Aber klar, wer bloggt vermarktet sich selbst. Der Post kam gerade zur rechten Zeit. Herzliche Grüße, Mandy

  • Daniela April 5, 2018 6:16 am

    Ich mag die Hose total gern, hab sowas auch erst erstanden, muss mich aber noch dran gewöhnen 🙂 Hier wird man ein bisschen kleinstädtisch angeglotzt.

    Liebst Daniela
    von http://cocoquestion.de

  • Sarah-Allegra April 5, 2018 12:23 pm

    Ein wirklich toller Post, meine liebe Caro! Ich stimme dir wirklich in allem voll und ganz zu. Dein Outfit ist übrigens mal wieder super stylish!

    Liebst, Sarah-Allegra
    http://www.fashionequalsscience.com/

  • Sarah April 5, 2018 4:11 pm

    Meine Liebe, du hast so Recht 🙂 Ich merke selber viel zu oft, dass ich wenig von mir auf Social Media preisgebe und das ich das definitiv ändern sollte, so ist es nunmal als Bloggerin und es macht einen sympathischer, dass sieht man ja bei dir :-*
    Liebe Grüße Sarah <3

  • Rebecca April 8, 2018 10:37 am

    Liebe Carolin,
    da hast Du recht. Denn auch, wenn wir gefühlt alle das Selbe machen, sind wir doch Individuen und somit individuell.
    Persönlichkeit verkauft sich eben noch am Besten. Ich glaube, das liegt auch viel daran, dass es gefühlt so wenig Persönlichkeiten heutzutage gibt.

    xo Rebecca
    https://pineapplesandpumps.com/

  • Sarah April 11, 2018 6:17 am

    Absolut wichtiger Blogpost! Ich glaube ganz viele Blogger haben noch nicht ihren USP gefunden und kopieren hauptsächlich andere. So wird das aber in 99,9% der Fälle nichts mit dem Erfolg 😉 Ich finde es auch einfach viel spannender die Blogger hinter dem Blog durch ihre Texte kennen zu lernen. Persönlichkeit ist das A und O. Und wenn man damit polarisiert – umso besser.

    Liebe Grüße

  • Svenja April 14, 2018 3:27 pm

    Mal wieder ein ganz toller Beitrag liebe Caro. Wer, wenn nicht ich? Wirklich ein toller Ansatz für den USP.
    Liebe Grüße
    Svenja von http://www.lovelysuitcase.de

  • Nadine April 19, 2018 7:00 am

    Was für eine tolle Message <3. Und ja, es macht keinen Sinn, lange nach einer USP zu kramen: Man sollte sich darauf besinnen, wer man ist.

  • Sophie April 19, 2018 9:17 am

    Vielen lieben Dank für deine starken Worte. Du hast so Recht. Nicht das Thema, sondern die Persönlichkeit zählt. Man merkt immer sofort, wenn jemand sein Herzblut hineinsteckt und wird mitgezogen, manchmal auch wenn der Blog gar nicht das Thema verfolgt für das man sich eigentlich interessiert.

Leave a Reply