Ein Blogger ist auch ein Mensch | ein beitrag aus unternehmersicht

Ein Blogger ist auch ein Mensch | ein beitrag aus unternehmersicht

Das Agentur – Fehlverhalten

Erst die Fashion Week in Berlin und dann die Platform Fashion in Düsseldorf – ein Aufreger jagte den nächsten. Aufreger? Ja Aufreger – ich war fix und fertig als ich so manche Dinge am Rande gehört hatte und ich muss sagen ES REICHT – denn Blogger sind auch Menschen und nicht nur eine Art Ware die man einsetzt um Unternehmenskunden Werbe – oder PR Technisch beratend beiseite zu stehen. Hier geht es um einen Freelancer Job welchen der Blogger in diesem Moment ausübt – also hat man Ihn auch als diesen zu behandeln und nicht wie ein dummes DING (sorry für den Ausdruck) oder Püppchen. Ihr habt Ihn doch auch zu dem Event eingeladen? Also wurde er doch dementsprechend ausgesucht?

Sorry Ihr Lieben, ich bin kein Mensch, welcher sich zur Aufgabe gemacht hat über andere Menschen zu urteilen, aber wenn ich eins nicht leiden kann dann ist es wenn Menschen ungerecht zu behandeln. Ich möchte an dieser Stelle betonen dass ich diesen Beitrag hier NICHT aus Bloggersicht schreibe, sondern aus Unternehmersicht. Sehr viele von Euch haben mich bereits persönlich seit nun drei Jahren bloggen kennengelernt und daher wisst Ihr das ich nun seit über sieben Jahren selbstständig bin. Daher erlaube ich mir selbstverständlich über solche Dinge / Erlebnisse als Unternehmerin zu urteilen. Ihr wollt wahrscheinlich nun endlich wissen über wen ich spreche – ja ich spreche über eine Agentur aus Düsseldorf, eine Agentur welche sich zunächst als „Bloggerhelfer“ auswies und nun letztes Jahr sich freiweillig oder eher doch unfreiwillig von seiner Blogger Crew trennte. Consulting, Beratung, Social Media Agentur für Blogger oder doch nicht für Blogger? Doch nur im Sinne der Grosskonzerne etc. oder wie? So richtig blickt man nicht durch – Beratungsseminare auf Schuhmessen, die doch nicht so besucht waren wie in der Studie angepriesen, denn für fünf anwesende Blogger ging es ohne Beratung wieder nach Hause denn laut Agentur „LOHNT“ sich hier ein Vortrag in diesem Umfang nicht.

  1. MANTEL | ZARA | ÄHNLICH HIER
  2. BAND SHIRT | H&M | ÄHNLICH HIER
  3. BOOTS | ZIGN | HIER
  4. NERD BRILLE | H&M | ÄHNLICH HIER

Aha – na dann anscheinend kann man es sich leisten! Nehmen wir mal diese Position an, also die Position dass man es sich leisten kann offiziell arrogant gegenüber Menschen zu sein, dann verstehe ich nun endlich auch die zwei Klassentrennung von Bloggern auf Events. Ein Hype Elite Event für die A-Blogger und am nächsten Tage für Z-Blogger. Mega das Konzept hat defintiv auf Dauer Erfolg! Ehrlich – das wird der Knaller ich sage es Euch. Das hat doch immer funktioniert wenn man die dumme Aufgabe des Müll raus bringens immer der gleichen Mitarbeiterin aufgetragen hat und diese dann auch immer den Dreck der anderen weg machen musste, auch wenn Sie doch eigentlich fast die gleiche Bildung hat. Na klar – nur so hält man sicher keine Mitarbeiter also weiss Gott auch keine Blogger bei sich.

Reichweite – ja ich kann es manchmal echt nicht mehr hören. Wenn es nicht mehr die Reichweite ist dann sind es irgendwann mal die Größe der Oberweite oder das Gewicht oder wie? Wenn die Reichweite der SELBST eingeladenen ausgewählten Blogger für eine Berichterstattungen oder ein Interview auf Snapchat NICHT reicht und dies der Agentur während eines Events „aufällt“ und diese dann stärkere Blogger bittet die Aufgabe durchzuführen – ja dann frage ich mich ganz ehrlich warum wurden die Blogger dann überhaupt ausgewählt geschweige denn eingeladen?

Wenn ich eine Tierpension bin kann ich den Hund auch nicht erst annehmen und dann sagen „ach ne doch nicht, es ist ja kein Mops“. Unternehmerisches Denken und Handeln sieht in meinen Augen anders aus – auch wenn viele Kritiker auch von mir jetzt denken, dass schreibt Sie nur um auf Ihre Agentur aufmerksam zu machen. Nein so ist es nicht, das brauche ich nicht; denn wir machen was anderes. Ich möchte nur daran appelieren nachzudenken wer bzw. welche Agentur auch an der Person bzw. dem Mensch interessiert ist. Viele sehen den Blogger nur als reines binäres Zahlensystem aus Reichweite und Co. in Ihrer Datenbank. Ein guter Unternehmer sieht seinen Mitarbeiter NICHT als reine Personalzahl – nein er kennt seinen Mitarbeiter mit dem Namen. Natürlich kennt solche eine Agentur auch seine A – Blogger mit Namen aber schon mal daran gedacht dass es auch eine Menge von NEWCOMERN geben könnte? Das Rad dreht sich schon weiter – die Technolgie des Autos ist ja schließlich auch weitergegangen oder müssen wir immer noch den Motor per Hand ankurbeln damit er anspringt?

Nein es wird Zeit dieses Jahr neue Wege zu gehen und das werden auch die Unternehmen und auch der Großteil der Agenturen im Bereich Influencer Marketing. Gebt also nie auf und glaubt immer an Euch. Bleibt Euch treu und sagt auch mal ganz selbstbewusst nein – auch wenn durch dummen Zufall eine doch so grosse Agentur bei Euch anklopft.

PHOTOS BY TAGTRÄUME DESIGN

* Dieser Beitrag enthält Affiliate Links. Deaktiviere Deinen AD Blocker um alle Inhalte sehen zu können.

Merken

Merken

Caroline
Caroline Kynast ist die Gründerin und Bloggerin hinter CAROLINEKYNAST , einem Fashion- und Streetstyle Blog aus Deutschland.

You May Also Like