SEARCH

Gewinnspiele auf Instagram – mein persönlicher Feind

Gewinnspiele auf Instagram – mein persönlicher Feind

Warum ich sie hasse und warum sie das Instagram Geschäft kaputt machen

Mein Instagram Feed ist voll von Gewinnspielen. Jeden Tag hatte ich im Dezember gleich mehrere hundert Male die „mega“ Chance etwas Großartiges zu gewinnen. Angefangen von Beautyprodukten bis hin zum Auto (eine Mercedes A-Klasse) war alles dabei. Was ich dafür tun musste? Ganz einfach. Entweder ich hatte das Glück NUR zwei Accounts folgen zu müssen oder ich musste gleich mindestens 5 anderen Accounts auf Instagram folgen, wovon nicht einer ein Firmenaccount war. Es handelte sich ausschließlich um Accounts von Bloggern oder Influencern.

Doch warum das ganze?

Ist es nun die Masche des „ich möchte Euch Followern etwas zurückgeben“ oder ist es das „bitte folge mir und komme auf meinen Account“ für mehr Reichweite und eine erhöhte Followerzahl. Für mich eindeutig – hier geht es nicht darum eine aktive Community hinter sich zu haben. Hier geht es ausschließlich darum schnell eine erhöhte Interaktionsrate auf seinen Account zu erzielen und des Weiteren seine Followerzahl nach oben zu pushen. Wer schaut weg? Genau, Unternehmen und Agenturen. Demnach kann man schon keinem Influencer mehr einen Vorwurf mehr draus machen, denn das Ganze wird ja weder unterbunden oder gar für Fake deklariert.

Doch warum Fake?

Für mich persönlich sind die dazu gewonnen Follower, und wir sprechen hier nicht von einer normalen Anzahl, sondern von einem Wachstum von mehreren tausend Followern, nur durch ein Gewinnspiel, KEINE reale Community. Natürlich sind die Accounts, bzw. die Personen real, aber sie sind doch nicht an dem Content des Gewinnspielveranstalters interessiert, sondern lediglich an dem Produkt, welches ist zu der Zeit auf dem Account zu gewinnen gibt. Wie kann man dann bitte als Unternehmen nach Insights fragen, wenn ich mit anderen Influencern im Wettbewerb stehe, die fast täglich im Dezember solch ein Gewinnspiel durchgeführt haben?

Zahle 400 EUR und Du bist dabei!

Ich war fassungslos was mir an Nachrichten zugespielt wurden auf Instagram. Ich nenne an dieser Stelle natürlich keine Namen, denn ich möchte weder jemanden bloß stellen, noch die Personen an den Pranger stellen. Doch das gelesene brachte mich lediglich zu nur einer Erkenntnis:

Es muss sich um eine Gewinnspielmafia handeln auf Instagram.

Wie professionell das ganze aufgebaut ist, ist wahrlich der Wahnsinn. Am Ende profitieren ein oder zwei Personen, die natürlich die Fäden in der Hand haben. Die sogenannten Gewinnspielaccounts, gegründet mit nur einem Zweck: Mädels zu finden, die sich nichts sehnlicher wünschen als ganz viele Follower auf Instagram. Schön ist auch immer der eine Satz: Lasst uns gemeinsam gegen den Instagram Algorithmus angehen. Ach echt – und dafür muss ich 400 EUR investieren, bekomme die Fotos des imaginären Gewinns sogar gestellt und mir wird die ungefähre Followeranzahl schon versprochen, die ich auf alle Fälle bei Teilnahme erhalten werde. Natürlich sprechen diese Social Media Profis aus Erfahrung und viele werden nun an dieser Stelle sagen, dann mach es doch ganz einfach auch.

Aber genau deswegen mache ich es nicht. Warum soll ich andere Menschen reich machen, wenn meine Person doch für mich an erster Stelle steht?Ob ich jemals eine Rechnung für die 400 EUR gesehen hätte, wage ich zu bezweifeln und selbst wenn JA, bedeutet dies noch lange nicht, dass diese auch jemals das Finanzamt in Deutschland sieht.

Die Entwicklung ist erschreckend und für mich hat dies auch nichts mehr mit einem sozialen Medium zu tun, wo ich als Unternehmen effektiv Werbung platzieren kann ohne gleich „verramscht“ zu werden. Die Werbeplatzierungen sind zu einem Drahtseilakt geworden. Denn wer möchte schon sein Produkt zwischen einem Gewinnspiel Posting eines Iphones und im nächsten Atemzug eines Dyson Staubsaugers sehen?

Authentizität, Inspirationen und persönliche Gedanken sind Mangelware geworden und schwer auffindbar auf Instagram. Denn Postings mit einer erhöhten Interaktionen werden von Instagram als relevant eingestuft und werden somit auch stetig bei allen Feeds auf der Seite oben angezeigt und landen auch stets auf der Explore Seite von Instagram. Wie soll man gegen solch eine Gewinnspielmafia noch ankommen?

Das Schlimme an dem Ganzen ist auch noch, dass wenn ein Account einmal damit begonnen hat, er dies auch weitermachen muss. Der Grund hierfür ist ganz simpel: die „neuen“ Follower warten auf ein neues Gewinnspiel, denn sonst sind sie weg.

Getreu dem Motto: kein Gewinnspiel = kein Follow für Dich

Gewinnspiele – wenn dann ehrlich und im Maße

Versteht mich nicht falsch, ich bin kein Feind von Gewinnspielen als solches. Doch bei Autos und Luxusartikeln und den Anforderungen, die vorgegeben sind um zu gewinnen, hört der Spaß auf. Das hat nichts mehr mit dem „gutem Willen“ etwas zurückzugeben zu tun, sondern lediglich um das Erhaschen von Followern und Engagement. Und genau dieses Verhalten nenne ich unkollegial gegenüber allen anderen, die solche Gewinnspiel Machenschaften nicht durchführen. Ich finde es sehr schade, dass es immer mehr Influencer und Blogger gibt, die bei diesem ganzen mitmachen. Schade

Schade finde ich es auch, dass, wie bereits oben erwähnt, ALLE Unternehmen und Agenturen nicht richtig hinschauen. Wir, die nicht solche Gewinnspiele durchführen haben gegen das Engagement solcher Accounts keine Chance. Wir werden herabgestuft von Instagram, weil „uninteressant“, „Langweilig“, „zu wenig Likes und Kommentare“ oder dergleichen.

Wir können nur zuschauen und hoffen, dass diese Instagramapp endlich einen Wandel erfährt, indem es die Likes einfach mal wegfallen lässt und der gepostete Content nach Qualität des Fotos etc. bewertet wird und nicht wie viel Likes und Kommentare er aus Like und Support Gruppen erhalten hat. Beeinflussen können wir den Wandel nicht mehr, dafür ist die Gruppe der Teilnehmer an dem „Spiel“ der Gewinnspielpostings einfach zu groß geworden und es hat Überhand genommen. Wir können nur unser Gegenüber, unsere Verhandlungspartner darauf aufmerksam machen, dass mit solchen Mitteln versucht wird die Insights in eine positive Richtung zu stellen. Mehr Möglichkeiten haben wir nicht – entweder Du machst das Spiel mit oder Du lässt es und versuchst mit biegen und brechen Deine vorhandene Community zu bewegen, dass sie doch endlich mal AKTIV dich unterstützen sollen. Auch dies ist ein elendiges Thema – ich weiß und sicher einen separaten #REALTALK wert. Verlasst Euch darauf 🙂

Zum Schluss bleibt nur eins zu sagen: ich kann vieles auf Instagram sein – aber die Frage sollte am Ende sein – kann ich am Ende des Tages auch stolz darauf sein?

 

 

Caroline
Caroline Kynast ist die Gründerin von CAROLINEKYNAST.com. Seit Ihrem Marketing Studium arbeitet Sie als Bloggerin und Freelancerin im Bereich Social Media Marketing.

You May Also Like