Nussbutter – einfache und schnelle Rezepte

Nussbutter – einfache und schnelle Rezepte

Energielieferant Nussbutter

Mit hausgemachter Nussbutter kann man seine Proteinaufnahme erhöhen und die Bilanz gesunder Fette verbessern, ohne die zusätzliche Kalorien und Konservierungsstoffe von Supermarktprodukten in Kauf nehmen zu müssen. Nussbutter kann bis zu zwei Wochen im Kühlschrank gelagert werden – es ist nicht nötig, sie vor jedem Verzehr umzurühren.

Probiere einfach folgende Tipps und Ideen aus für deine eigene, individuelle Nussbutter.

01

Experimentiere mit verschiedenen Kombinationen von Nüssen, wie Mandeln, Cashewkerne, Pekannüsse, Walnüsse, Pistazien, Macadamianüssen oder Paranüsse. Für einen intensiven Geschmack einfach geröstete Nüsse verwenden.

02

Runde deine Kreationen für den extra Nährstoffkick mit Kürbiskernen, Sonnenblumenkernen oder Sojanüssen ab.

03

Süße mit getrockneten Früchten wie Rosinen oder entsteinten Datteln, mit Honig, Ahornsirup, Vanille, Kakao, Zimt oder Kardamom. Fang klein an, zum Beispiel mit einem Teelöffel Honig und 1/4 Teelöffel Zimt. Gesüßte Nussbutter schmeckt hervorragend als Dip zu frischem Obst, in Smoothies oder als Aufstrich.

04

Eine cremigere Konsistenz erhältst du, wenn du einen Teelöffel Kokosöl hinzufügst. Das verleiht der Butter eine tropische Note. Mit Leinöl fügst du eine Extraportion Omega-3-Fettsäuren hinzu.

Erdnussbutter

ergibt 8 Portionen / Zubereitung: 5 Minuten

590g ungesalzene, ohne Fett geröstete Erdnüsse
1 Mixer

Zubereitung

Die Nüsse in den Mixer Behälter geben und den Deckel verschließen. Auf kleinster Stufe beginnen und die Geschwindigkeit langsam auf die höchste Stufe erhöhen. Die Zutaten mit einem Stößel in Richtung klingen bewegen. Nach einer Minute wirst du helles, tuckerndes Geräusch hören. Sobald die Klingen leichter durch die Butter gleiten, reduzierst du die Geschwindigkeit deines Mixers und mixt nochmals circa 7 Sekunden lang. Fertig 🙂 Bei Lagerung in einem luftdichten Behälter ist die Erdnussbutter bis zu einer Woche im Kühlschrank haltbar.

Kokos – Cashew – Butter

ergibt 8 Portionen / Zubereitung 10 Minuten

210g geröstete, gesalzene Cashewkerne
35g gesüßte Kokosflocken
2 Esslöffel Agavendicksaft
2 Esslöffel Kokoöl
1 Teelöffel Kokosextrakt
120g geröstete Erdnüsse
1 Mixer

Zubereitung

Alle Zutaten in der aufgeführten Reihenfolge in den Mixer geben und den Deckel verschließen. Auf kleinster Stufe starten und langsam auf höchste Stufe erhöhen. 45 Sekunden lang mixen, dabei darauf achten dass die Zutaten sich alle vermischen und auch zerkleinert werden. Gegebenenfalls mit einem Stößel nachhelfen. Solange nun mixen bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Fertig 🙂

Nussfreie Butter

ergibt 5 Portionen / Zubereitung 10 Minuten

60 ml + 2 Esslöffel Sonnenblumenöl
3 Esslöffel Honig
260g geröstete Sonnenblumenkerne
40g Leinsamen
1/4 Teelöffel Salz oder nach Geschmack

Zubereitung

Alle Zutaten in den Mixer geben und mit der kleinste Stufe beginnen zu mixen. Langsam die Geschwindigkeit auf die höchste Stufe erhöhen und ganze 45 Sekunden lang mixen. Kurz stoppen und einmal umrühren und erneut 30 Sekunden lang auf höchster Stufe mixen bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Fertig 🙂

 

Caroline
Caroline Kynast ist die Gründerin von CAROLINEKYNAST.com. Seit Ihrem Marketing Studium arbeitet Sie als Bloggerin und Freelancerin im Bereich Social Media Marketing.

You May Also Like