OUTFIT | LINEN DRESS RIANI, LEATHER BAG & TURBAN

OUTFIT | LINEN DRESS RIANI, LEATHER BAG & TURBAN

Wohlfühlen – wir haben es verlernt

Wir sind an einen Punkt angekommen im Leben der Menschheit, wo wir das Empfinden von Wohlfühlen verlernt haben. Stetig sind wir am rumnörgeln über unseren Körper; wie unzufrieden wir mit unserem Job oder unserem Leben im Allgemeinen sind. Immer und immer wieder stürzen wir uns in ach so dumme Diäten rein, da sie ja gerade so hip sind und werden plötzlich Vegetarier oder Veganer, aber nicht aus Überzeugung, nein, sondern nur weil es „IN“ ist. Und genau das ist der Punkt, der Grund warum wir uns meist nicht mehr wohlfühlen. Wir tuen Dinge die gar nicht WIR sind. Wir tuen Sie nur weil sie andere tuen und weil wir das Gefühl haben, dass wir es auch tuen müssen um dazu zu gehören. Und am Ende denken wir wieder einmal wie schlecht diese Erfahrung doch war, weil man sich nicht wohlgefühlt hat.

Tasche FREDS BRUDER über KOFFERWORLD | Kleid RIANI | Turban LOEVENICH

Wohlfühlen – das Gefühl welches absolut unterschätzt wird. Doch ist dies defacto das Wahrzeichen von Zuneigung, Wärme und „Du-selbst-sein“. Fahren wir eine andere Stadt beispielsweise und kleiden uns doch plötzlich nicht mehr so wie im „normalen“ Leben, schlüpfen wir eine Rolle. Nur wie kann ich mich dann wohlfühlen? Wenn ich doch normalerweise gar nicht so bin? Das passt doch einfach nicht zusammen. Für mich ein Widerspruch durch und durch. Genau das Gefühl hatte ich auf der diesjährigen Sommer Edition der Fashion Week. Nein sorry Leute aber „Wohlfühlen“ tut man sich sicher dort nicht, auch wenn man viele nette Menschen kennenlernt. Ich habe selten so eine oberflächliche Veranstaltung gesehen, wie dort. Das hat nichts mehr mit Hype zu tun oder en Vogue sein. Nein für mich hat diese Reise so einen negativen Beigschmack und dieser nennt sich ganz einfach: Arroganz. Natürlich könnte man nun sagen „Niveau sieht nur von unten aus wie Arroganz“ – aber ganz ehrlich: NEIN! Die Fashion Week ist keine Veranstaltung bei der man sich wohlfühlen kann; sie ist lediglich ein langer roter Teppich auf dem Sternchen laufen, welche gesehen werden möchten.

Jeder muss seine Erfahrungen selbst machen, dies habe ich bereits oftmals wie in diesem Beitrag HIER erwähnt. Aber ich denke man kann es nicht oft genug betonen dass wir uns doch mal wieder auf das wesentliche konzentrieren sollten und dies ist nicht das ringen nach Followern ohne Ende auf Instagram. Blogger zu sein bedeutet viel mehr als das – es bedeutet sich in erster Linie in seiner Haut wohlzufühlen, dieses nach außen zu tragen und andere Menschen hierdurch zu inspirieren. Ist doch eigentlich ganz einfach, oder? Aber anscheinend nicht IN, denn wer will schon Blogger sein, Influencer ist der neue Hype.

Beeinflussung hoch 10 nenne ich das, wahrlos für alles Werbung zu machen, meist gar keinen Blog mehr zu haben, da Instagram ja reicht. Und genau das ist die neue Generation der Blogger, oder eher anders formuliert man muss schon regelrecht Acht geben das man als Blogger nicht ausstirbt, da die Influencer den Werbetrohn übernommen haben. Keine schöne Entwicklung und daher auch kein Wunder das ich mich oftmals in dieser Branche nicht mehr wohlfühle. Ich bin gespannt auf Eure Meinung zu diesem Thema und würde Euch daher bitten, mir Eure Gedanken in die Kommentare zu schreiben. Habt eine schöne sonnige Woche.


*WERBUNG Dieser Beitrag ist in freundlicher Zusammenarbeit mit KOFFERWORLD entstanden und spiegelt zu 100% unsere eigene Meinung wieder.
Photos Sarah Greger

Caroline
Caroline Kynast ist die Gründerin und Bloggerin hinter CAROLINEKYNAST , einem Fashion- und Streetstyle Blog aus Deutschland.

You May Also Like